DHL: Jugendliche klauen Post-Transporter in Thüringen – sie haben Unfassbares damit vor

Vier Jungs waren in Thüringen mit einem DHL-Transporter unterwegs. Denn sie hattten einen Plan. (Symbolbild)
Vier Jungs waren in Thüringen mit einem DHL-Transporter unterwegs. Denn sie hattten einen Plan. (Symbolbild)
Foto: Malte Christians / dpa

Vier Jugendliche haben in Thüringen angeblich nur einem Freund helfen wollen, jetzt haben sie allerdings mächtig Ärger mit DHL und vor allem mit der Polizei!

Aufgefallen war das Quartett am Mittwoch als es im Bingerhof in Nordhausen gerade einen DHL-Transporter beladen wollten.

DHL-Transporter gestohlen – denn sie hatten einen Plan!

Die Polizei rückte an und traf in der Wohnung eines polizeibekannten 21-Jährigen auf die vier Halbstarken und auf erdrückende Beweise.

In der Wohnung fanden die Polizisten eine DHL Jacke und gestohlene Dokumente.

Die Freunde unterbreiteten der Polizei indes eine Hammer-Story!

Freunde wollten helfen – und handeln sich Ärger ein

Demnach wollte der 21-Jährige aus Nordhausen nach Hamburg umziehen und die drei Teenager wollten ihrem Kumpel dabei helfen.

Der 15-Jährige und einer der beiden 18-Jährigen der Truppe hätten geplant, die Möbel in den Transporter zu laden, den Umzug über die Bühne zu bringen und das Fahrzeug anschließend zurückzubringen.

Quartett missbraucht Paketdienst-Auto – doch das ist längst nicht alles

Dem Quartett wird nun also vorgeworfen, sie hätten mit dem gestohlenen Wagen eines Paketdienstes den Umzug des 21-Jährigen von Nordhausen nach Hamburg bewerkstelligen wollen. Und damit leider noch nicht genug.

--------------------

Mehr Nachrichten

--------------------

15-Jähriger vermisst! Weitere Ermittlungen aufgenommen

So wurde der 15-Jährige, der eigentlich aus Lüneburg stammt, dort schon seit dem 10. Februar vermisst. Seither soll es in Nordhausen außerdem zu Vandalismus und weiteren Straftaten gekommen sein. Jetzt würde geprüft ob das Quartett etwas damit zu tun hat, so die Ermittler.

Am Donnerstag wurde gegen zwei der vier Verdächtigen Haftbefehl erlassen.

Ärger mit Polizei und Eltern

Dabei handelt es sich um den 21- und einen der 18-Jährigen.

Der 18-Jährige aus dem niedersächsischen Lüneburg war bereits auf Bewährung, die nun widerrufen worden sei, teilte die Polizei mit.

Der andere 18 Jahre alte Verdächtige wurde demnach vorerst freigelassen, den 15-Jährigen aus Lüneburg hätten dessen Eltern abgeholt. (aj)