„In aller Freundschaft“ (ARD): Große Umstellung für Fans – doch die sind ganz begeistert

In aller Freundschaft: Wegen einer Programmumstellung bei der ARD kannst du die Serie bald noch öfter im TV sehen.
In aller Freundschaft: Wegen einer Programmumstellung bei der ARD kannst du die Serie bald noch öfter im TV sehen.
Foto: imago images / Future Image

Gute Nachrichten für die Fans der beliebten Serie „In aller Freundschaft“ (ARD).

Der Sender kommt jetzt mit einem wirklichen Hammer daher: Immer montags bis freitags sendet die ARD „In aller Freundschaft“ zusätzlich im Anschluss an „Live nach neun“.

„In aller Freundschaft“: Wiederholungen der Serie im Vormittagsprogramm

Wiederholt werden dabei allerdings ältere Folgen der beliebten Serie. Doch gerade die sind ja für die meisten Fans richtige Klassiker geworden. Gezeigt werden die Episoden seit dem Beginn der zweiten Staffel, also ab Folge 43. Für die Fans eine große Freude.

Bei mehr als 210 Folgen kann man schnell mal den Überblick verlieren. Falls du also noch Wissenslücken aus den früheren Staffeln hast, solltest du dir die zusätzlichen Sendezeiten also merken.

Das passiert in der zweiten Staffel

In Staffel zwei holt Dr. Berger mit Dr. Franziska Ruhland eine zweite Chefärztin ins Team. Und dann stößt auch noch Dr. Marc Lindner dazu. Doch schnell stellt sich heraus, dass der eigentlich gar nicht so locker ist, wie er sich gibt.

_______________________

Mehr Themen auf Thüringen24

_______________________

Und Dr. Mattheo Moreau erzittert förmlich, weil seine Halbschwester Vivienne Kling an das Johannes-Thal-Klinikum wechseln möchte... Na, erinnerst du dich?

+++ „In aller Freundschaft“ (ARD): DIESER Star steigt jetzt bei der Serie ein – du kennst sie bereits +++

Wiederholungen der aktuellen Folgen weiterhin im Nachmittagsprogramm der Dritten

Falls du die aktuelle Folge am Vorabend verpasst hast, kannst du sie wie gewohnt im Nachmittagsprogramm der Dritten (BR, hr, MDR, NDR und rbb) oder online in der ARD-Mediathek ansehen. (vh)