Thüringen: Frau rastet bei Polizeikontrolle komplett aus – als die Polizisten sie fixieren, passiert DAS

Die Polizei kontrollierte in Thüringen eine Autofahrerin – doch die wehrte sich so heftig, dass... (Symbolbild)
Die Polizei kontrollierte in Thüringen eine Autofahrerin – doch die wehrte sich so heftig, dass... (Symbolbild)
Foto: imago

Sonneberg. Eine vermeintlich harmlose Verkehrskontrolle der Polizei in Thüringen ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Die Beamten hatten eine Frau angehalten, weil ihr Auto merkwürdige Geräusche machte – doch dann rastete sie komplett aus!

Thüringen: Polizei will Autofahrerin kontrollieren – doch dann eskaliert die Situation

Der Vorfall ereignete sich laut Polizei bereits am 9. Februar. Bei einer Verkehrskontrolle in Sonneberg, Thüringen, hatten die Beamten gegen 19.30 Uhr eine 32-jährige Autofahrerin gestoppt, weil ihr Auto verdächtige Abgasgeräusche gemacht hatte.

Doch die Autofahrerin verweigerte die Herausgabe der Papiere. Sie sollte deshalb mit zur Wache kommen – doch auf dem Weg zum Streifenwagen wurde sie plötzlich aggressiv.

Frau rastet aus – doch dann passiert DAS

Die Frau schlug nach den Beamten und biss einem von ihnen sogar in den Oberschenkel. Die Polizisten versuchten daraufhin, der 32-Jährigen Handschellen anzulegen. Doch beim Versuch, ihre Arme auf dem Rücken zu fesseln, kam es zum Bruch ihres Oberarms!

-------------------

Mehr aus Thüringen:

-------------------

Wie schlimm die Verletzung genau ist, das konnte ein Polizeisprecher am Mittwoch nicht sagen, es handele sich aber wohl nicht um einen offenen Bruch des Oberarms. Er erklärte den Vorfall so: Durch die Bewegung, die die Beamten machten, um den Arm auf den Rücken zu legen und die Hand so zu drehen, dass Handschellen angelegt werden können, gepaart mit dem heftigen Widerstand der Frau, ist es zu der Verletzung gekommen.

Frau den Arm gebrochen – Ermittlungen laufen

Ein Notarzt wurde hinzugerufen und die Frau anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Gegen die renitente Frau wurden mehrere Anzeigen unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Auch ein TÜV-Gutachten zu dem beschlagnahmten Fahrzeug der jungen Frau wurde erstellt: Demnach weißt es solche erheblichen technischen Mängel auf, dass das Auto aus dem Verkehr gezogen wurde.

Es werde laut Polizei außerdem ermittelt, wie es zu der Verletzung kommen konnte. Ob die Beamten bei der Maßnahme überzogen oder aufgrund des heftigen Widerstandes rechtmäßig gehandelt haben, soll nun geklärt werden, so ein Polizeisprecher. Dass es während der Einsätze zu solch heftigen Verletzungen kommt, sei eher selten. (fno)