„In aller Freundschaft“ (ARD): Unglaubliches Detail verraten – „Das war...“

Seit 23 Staffeln lieben die Fans die Ärzteserie „In aller Freundschaft“. Am Anfang drehte sich alles noch um Roland, Maia und Achim.
Seit 23 Staffeln lieben die Fans die Ärzteserie „In aller Freundschaft“. Am Anfang drehte sich alles noch um Roland, Maia und Achim.
Foto: United Archives/Imago

Seit unfassbaren 23 Staffeln verfolgen die Fans der Sachsenklinik bereits die Ärzteserie „In aller Freundschaft“. Patienten, Schwestern und Ärzte kamen und gingen, Paare fanden zusammen und trennten sich wieder.

Manche Ereignisse sind mittlerweile so lange her, dass selbst hartgesottene „In aller Freundschaft“-Anhänger sich kaum noch an sie erinnern. Jetzt verriet das Team, das die Serie auf Facebook betreut, einen interessanten Fakt, der viele Serienfans erstaunen dürfte.

„In aller Freundschaft“: Diese Info gab es bei Facebook

Auf der Facebook-Seite von „In aller Freundschaft“ schrieb nämlich Erika S. den Kommentar: „Wann wurde eigentlich die allererste Sendung gesendet – würde sie gerne mal sehen.“ Und das Team kramte einmal tief in den Archiven und kam mit der exakten Antwort wieder.

---------------

Mehr zu „In aller Freundschaft“:

--------------

„Hi, Erika! Das war ganz genau am 26.10.1998!“, antwortete man ihr. 1998 – als die Serie zum ersten Mal über die deutschen Bildschirme flimmerte, war die Welt noch eine andere. Helmut Kohl war gerade abgewählt worden und Gerhard Schröder der frischgebackene Kanzler. Die Lewinsky-Affäre sorgte in den USA für Aufruhr. Viagra kommt erstmals auf den Markt, außerdem der iMac von Apple und das Betriebssystem Windows 98. Smartphones lagen noch in weiter Ferne.

In der ersten Folge ging es um einen schweren Unfall

In der ersten Folge stand damals noch Maia Dietz im Mittelpunkt, die gerade frisch an der Sachsenklinik anfing. Sowohl Roland Heilmann als auch Achim Kreutzer, der inzwischen in Südafrika lebt, kannte sie aber schon von der Uni. Im Krankenhaus müssen die Ärzte sich um die Opfer eines Autounfalls kümmern. Der betrunkene Unfallverursacher will sich zudem wegen seiner Schuldgefühle das Leben nehmen – Achim muss ihn überzeugen, das bleiben zu lassen.

Vor fast 22 Jahren war also alles schon genauso spannend und dramatisch wie heute. (wt)