„In aller Freundschaft - die jungen Ärzte“ (ARD): Fan blamiert sich mit Beschwerde – „Warum bitte macht man das?“

„In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ (ARD): Diese Fan-Beschwerde war ein einziger Tritt ins Fettnäpfchen. (Symbolbild)
„In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ (ARD): Diese Fan-Beschwerde war ein einziger Tritt ins Fettnäpfchen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Eibner

Eine TV-Zuschauerin wollte einfach nur die neueste Folge „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ (ARD) genießen. Doch eine vermeintliche „Änderung“ an der erfolgreichen Krankenhausserie trübte ihren Spaß vor der Fernseher gewaltig.

Auf der Facebook-Seite von „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ (ARD) beschwerte sich die Frau über die in ihren Augen misslungene Ausstrahlung. „Warum gibt es die weibliche Zwischenstimme im Film?“, regt sich die Zuschauerin auf. „Wenn die Schauspieler nicht reden, quatscht so eine Zusatzstimme ihren Senf dazu.“ Ein nerviger Trend, der laut dem erbosten Fan um sich greift: „Mir fällt auf, dass das nicht nur in dieser Serie ist, sondern auch bei ARD/ZDF. Warum bitte macht man das?“

„In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ (ARD): Peinliche Fan-Beschwerde

Dass einem ständige Zwischenkommentare während des eigenen Lieblingsfilms oder der Lieblingsserie gehörig auf die Nerven gehen können, hat bestimmt jeder schon mal erlebt. Doch wieso hat sich „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ nun zu einem solchen Stilmittel entschieden?

Die Verantwortlichen hinter der Serie klären die genervte Zuschauerin auf: „Vermutlich haben Sie versehentlich die Audiodeskription aktiviert. Diese Option ist ein Angebot für blinde und sehbehinderte Zuschauer. Sie erhalten zusätzlich zu den für alle hörbaren Dialogen kurze Szenenbeschreibungen, um die Handlung verstehen zu können.“ Dazu geben sie der Frau den Tipp, die Audiodeskription im Menü des Fernsehers auszuschalten.

Fan blamiert sich: „Ich wusste gar nicht...“

Autsch, wie peinlich! Von wegen nervige Zusatzstimme, die ständig ihren Senf dazu gibt. „Ich wusste gar nicht, dass es so eine Funktion am Fernseher gibt“, erklärt die Zuschauerin, als sie sich für den Hinweis bedankt.

---------------------

Mehr von den jungen Ärzten:

---------------------

Ihr Mann habe kürzlich einige Einstellungen am TV-Gerät verändert und seitdem sei wohl ausversehen für das gesamte Fernsehprogramm die Hörfassung aktiviert worden. „Für die Sehbehinderten ist das auf jeden Fall eine gute Sache“, gibt die Zuschauerin zu. (at)