Thüringen: 20-Jährige stirbt an Grippe – über 3000 Fälle seit Oktober

Thüringen: Eine 20-Jährige Patientin aus Südthüringen ist am Influenza-A-Virus gestorben. (Symbolbild)
Thüringen: Eine 20-Jährige Patientin aus Südthüringen ist am Influenza-A-Virus gestorben. (Symbolbild)
Foto: imago images / Rolf Kremming

Thüringen. Während der Coronavirus weiterhin um sich greift und weitere Todesopfer gefordert hat, gibt es in Thüringen ebenfalls drei Tote zu beklagen. Allerdings nicht wegen des Coronavirus, sondern wegen der allseits bekannten Grippe.

Jetzt ist eine junge Frau (20) aus Thüringen an dem Virus gestorben.

Vor einer Woche hatte das Influenza-A-Virus, besser bekannt als Grippe, bereits zwei Todesopfer gefordert. Zwei Männer (45, 86) aus Ostthüringen erlagen der Infektionskrankheit, die von einigen Forschern sogar als gefährlicher als das Coronavirus eingestuft wird. Nun berichtet die „Thüringer Allgemeine“ von einem dritten Todesfall!

Thüringen: 20-Jährige stirbt an Grippe

Die verstorbene Patientin aus Südthüringen war gerade mal 20 Jahre alt. Das teilte das Thüringer Gesundheitsministerium mit. Sie ist die dritte Grippetote in diesem Winter in Thüringen.

------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------------

Seit Oktober wurden in Thüringen mehr als 3200 Grippefälle registriert. Diese Woche sank die Zahl der Neuerkrankungen allerdings – ein Hinweis auf ein Abebben der Grippewelle?

Mehr dazu bei der „Thüringer Allgemeinen“. (at)