Wetter in Thüringen: Sturm fegt über das Land – HIER wird es richtig ungemütlich

Achtung! Es bleibt stürmisch in Thüringen! (Symbolbild)
Achtung! Es bleibt stürmisch in Thüringen! (Symbolbild)
Foto: Matthias Bein/dpa, Karte: Screenshot DWD

Thüringen. Das Wetter gönnt Thüringen einfach keine Verschnaufpause! Sturm „Yulia“ ist gerade erst über den Freistaat hinweggefegt, schon kommt der nächste Sturm auf Thüringen zu. Für etliche Landkreise wurde eine amtliche Warnung ausgerufen. Hier gilt: Vorsicht, wer sich jetzt nach draußen wagt!

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte bereits am Sonntag vor schwerem Sturm gewarnt – jetzt muss Thüringen sich erneut wappnen.

Von Sturm „Yulia“ war am Sonntag vor allem der Süden von Thüringen betroffen.

Wetter in Thüringen: Vorsicht! Sturm hält an!

So hätten etwa in Steinach, Massenberg und Kahlert mehrere umgefallene Bäume Straßen blockiert.

Auf der B88 stürzte laut Polizei im Kreis Gotha ein Ast auf ein Auto.

Im Unstrut-Hainich-Kreis ließen Regen und Windböen einen Bach übertreten. Durch das Wasser sei ein Auto gegen eine Hauswand gespült worden, hieß es.

Verletzt.wurde laut Einsatzzentrale bislang niemand – und das soll so bleiben. Deshalb aufgepasst!

Amtliche Warnung vor Sturm und Nebel in Thüringen!

Wie DWD in Leipzig mitteilte, soll es in den kommenden Tagen immer wieder zu Schauern und schweren Windböen kommen. Die Warnkarte zeichnet Thüringen in einem alarmierenden gelb – mehr als die Hälfte leuchtet sogar orange – dort gilt eine amtliche Warnung vor Sturm und Nebel!

Hier warnt der DWD vor schwerem Sturm

  • Eichsfeld
  • Gotha
  • Hildburghausen
  • Ilm-Kreis
  • Kyffhäuserkreis
  • Nordhausen
  • Schmalkalden-Meiningen
  • Saalfeld-Rudolstadt
  • Sonneberg
  • Suhl
  • Unstrut-Hainich-Kreis

------------------------------------

• Mehr Themen aus Thüringen

------------------------------------

Temperatur in Thüringen fällt rapide ab

Während die Höchsttemperaturen am Dienstag tagsüber noch bei knapp bei 10 und in der Nacht nur leicht über null Grad liegen, soll es ab Mittwoch deutlich kühler werden.

Die Maximalwerte liegen dann nur noch zwischen 4 und 6 Grad. Nach Sonnenuntergang sinken sie unter den Gefrierpunkt. Vor allem in der Nacht sowie in den Morgenstunden bestehe darüber hinaus die Glättegefahr.

------------------------------------

Hier warnt der DWD vor starkem Wind

  • Altenburger Land
  • Eisenach
  • Erfurt
  • Jena
  • Gera
  • Greiz
  • Saale-Holzland-Kreis
  • Saale-Orla-Kreis
  • Sömmerda
  • Wartburgkreis
  • Weimar
  • Weimarer Land

------------------------------------

In Hochlagen kann es bis Ende der Woche weiterhin zu Sturmböen kommen, auf dem Brocken sind am Freitag auch orkanartige Böen möglich. (aj)