Thüringen: Dramatische Rettungsaktion! Gleitschirmflieger in 20 Metern Höhe gefangen

Thüringen: Ein Gleitschirmflieger verfing sich in 20 Metern Höhe im Baum.
Thüringen: Ein Gleitschirmflieger verfing sich in 20 Metern Höhe im Baum.
Foto: imago/imagebroker | SYMBOLBILD

Eichsfeld. Abseits vom Coronavirus hat sich in Thüringen eine dramatische Rettungsaktion ereignet.

Die Bundesfeuerwehr musste am Samstag einen Gleitschirmflieger aus den Fängen eines Baumes befreien.

Thüringen: Gleitschirmflieger bleibt in Baumwipfel hängen

Eigentlich wollte der 64-jährige Flieger am Samstag in Thüringen nur das schöne Wetter genießen. Am Flugplatz in Kella in der Nähe von Eichsfeld geriet der Gleitschirmflieger dann aber auf Abwege.

Bei seinem Flug blieb der Mann in einem Baumwipfel in 20 Metern Höhe hängen und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien.

-----------------------

Top-News des Tages:

Coronavirus Thüringen: Jena geht drastischen Schritt: Bars, Restaurants und Fitnessstudios machen dicht ++ 33 Erkrankte in Thüringen ++

Zusätzlich zum Coronavirus auch noch DAS! Rollt die nächste Seuche auf Thüringen zu?

Top-News aus Thüringen:

Thüringen: Gefängnisse bereiten sich auf Coronavirus vor - und ziehen jetzt Konsequenzen

Hund in Thüringen: Herrchen will nur auf Spielplatz, dann eskaliert die Situation

-----------------------

Mann bleibt bei Rettungsaktion unverletzt

Deshalb mussten am Samstagnachmittag die Höhenretter Bundesfeuerwehr Erfurt mit einem Polizeihubschrauber ausrücken und den Mann retten.

Den Höhenrettern gelang es den Flieger aus den Fängen des Baums zu befreien und ihn sich sicher zu Boden zu bringen. Der Mann blieb bei der Aktion unverletzt. Die Rettungsaktion dauerte rund drei Stunden. (fs)