Hund: Junge (13) geht in Weimar Gassi – dann kommt es zum Albtraum

Beim Gassigehen mit seinem Hund erlebte ein 13-Jähriger in Weimar einen Albtraum. (Symbolbild)
Beim Gassigehen mit seinem Hund erlebte ein 13-Jähriger in Weimar einen Albtraum. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Weimar. In Weimar hat es einen heftigen Zwischenfall mit einem Hund gegeben.

Beim Gassigehen traf ein 13-jähriger Junge auf eine Frau, die ebenfalls mit ihrem Vierbeiner unterwegs war. Dann kam es zum Albtraum.

Hund: Albtraum beim Gassigehen in Weimar

In Weimar Schöndorf ging der Junge mit seinem Old English Bulldog auf einer Wiese spazieren. Als die beiden an einer 55-jährigen Frau mit einem kleinen Yorkshire Terrier vorbeikamen, passierte jedoch das Unglück.

Der Hund des Jungen riss sich von der Leine los und rannte auf die Frau und ihren „Jorky“ zu. Die Bulldogge des Jungen stieß so heftig gegen die Frau, dass diese hinfiel. Doch damit nicht genug: Auch der Hund der Frau kam bei der Attacke nicht ungeschoren davon. Der Yorkshire Terrier wurde ebenfalls attackiert und sogar leicht verletzt.

Junge kann Hund beruhigen – Frau flüchtet

Erst nach den beiden Attacken auf Frauchen und Hund konnte der Junge seine Bulldogge bändigen. Die Frau flüchtete zügig nach Hause.

----------

Mehr Hunde-Geschichten:

Traurig! Mann will Schäferhund einfach so entsorgen – der Grund ist abscheulich

Martin Rütter sprachlos, nachdem er sieht, was Besitzer mit dem Welpen macht: „Große Zweifel“

Welpen-Hasser hat mehrere Tiere im Auto – was er dann macht, ist brutal

----------

Immer wieder kommt es zu krassen Vorfällen, in die Hunde involviert sind. Erst kürzlich wurde ein Herrchen heftig attackiert, obwohl er mit seinem Hund eigentlich nur an einem Spielplatz spazieren gegangen war. Was dann passierte, liest du hier>>> (the)