Coronavirus: So mies nutzen Betrüger die Angst jetzt aus

Coronavirus in Thüringen: Falsche Helfer bieten Senioren an, für sie einkaufen zu gehen. (Symbolbild)
Coronavirus in Thüringen: Falsche Helfer bieten Senioren an, für sie einkaufen zu gehen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Geisser

Suhl. Betrüger in Thüringen nutzen die Angst vor dem Coronavirus derzeit schamlos aus, um Geld zu ergaunern.

So am Mittwoch bei einer 84-Jährigen in Suhl: Ein angeblicher Mitarbeiter einer Hilfsorganisation hat ihr am Telefon seine vermeintliche Hilfe angeboten.

Coronavirus: Betrüger nutzen die Angst der Menschen aus

Er wollte der Seniorin weißmachen, dass es in Suhl aktuell eine Ausgangssperre für alle Menschen über 70 Jahre gebe. Daher wolle er ihr seine Hilfe anbieten und für die Rentnerin einkaufen gehen.

Sie müsse dazu nur einen Korb mit dem Einkaufszettel und ausreichend Bargeld vor ihre Tür stellen. Er würde die Dinge anschließend holen, sich um alles Weitere kümmern und die Einkäufe später bei ihr abliefern.

----------------------------

Mehr Themen:

Coronavirus in Thüringen: Alle aktuellen Infos im Newsblog

Thüringen: Diese Städte landen bei ZDF-Ranking ganz vorn

Thüringen: Autofahrerin (80) hinterlässt Schneise der Verwüstung – und haut dann einfach ab

----------------------------

Seniorin (84) lässt sich nicht reinlegen

Das kam der 84-Jährigen seltsam vor. Sie ließ sich nicht auf das Hilfsangebot ein und beendete stattdessen das Gespräch. Den Vorfall meldete sie anschließend der Polizei.

Die mahnt nun zu Vorsicht vor diesen falschen Helfern. „Dreistigkeit kennt keine Grenzen“, schreiben die Beamten in ihrer Pressemitteilung. (vh)