Thüringen: Zahlreiche Corona-Partys! Polizei stinksauer – „Ernsthaftigkeit nicht verstanden"

Corona Deutschland (13.3.)
Beschreibung anzeigen

Es scheint, als hätten manche Leute es immer noch nicht verstanden. Das zumindest musste die Polizei in Thüringen mehrfach feststellen.

Noch immer würden sich Leute zu Corona-Partys treffen. Auch in einer Kneipe in Erfurt musste die Polizei Thüringen einschreiten.

Thüringen: Immer noch Corona-Partys

In Weimar musste die Polizei zwei Mal ausrücken. Zunächst traf sie am Bauhausmuseum am Freitagabend sieben Personen an, die gemeinsam Musik hörten und Alkohol tranken. Ein Teil der Gruppe habe sich immerhin einsichtig gezeigt. Der andere Teil hingegen (vier Männer im Alter von 16 bis 34) habe wenig Verständnis für die Situation aufgebracht.

Die Polizei löste das Treffen nach eigenen Angaben auf. Nur wenig später, gegen 23 Uhr, mussten die Beamten allerdings erneut eine private Party sprengen. Acht Personen hatten sich demnach auf dem Hermann-Brill-Platz in Weimar getroffen. Auch dort habe sich den Beamten ein ähnliches Bild wie am Bauhausmuseum geboten.

Mit dabei: Auch die vier Männer der vorherigen „Corona-Party“. Diese erhielten laut Polizei Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz. Alle anderen wurden nach hause geschickt.

-----------------------

Mehr Themen aus Thüringen

Coronavirus Thüringen: 207 Fälle! ++ Ramelow auf Twitter: „Bleibt einfach..."

„In aller Freundschaft": Sorge um Serienstar! SIE musste operiert werden – ausgerechnet vor...

Thüringen: Bauer düngt sein Feld – kurz darauf eskaliert die Situation völlig

----------------------

Polizei Erfurt muss Kneipe räumen

Auch die Polizei der Inspektion Saale-Holzland musste mehrfach ausrücken. So habe sie Ansammlungen in Hermdorf, Kahla und Tautenhain unterbunden. Die Polizei ist sauer. „Offensichtlich haben viele Bürger die Ernsthaftigkeit der aktuellen Lage immer noch nicht verstanden“, heißt es seitens der Beamten.

Nach Angaben des „MDR“ musste die Polizei am Samstagabend auch eine Kneipe nahe des Hauptbahnhofes räumen. Dort hätten sich 25 Personen getroffen. Sie mussten die Bar verlassen.

Party eskaliert – Jugendlicher schlägt zu

Auch in Arnstadt musste die Polizei eine Corona-Party stoppen. In einer Wohnung in der Rankestraße trafen sich nämlich am Samstagabend mehrere Jugendliche. Zwei der Anwesenden gerieten in Streit. Wie die Polizei berichtet, schlug einer der beiden dem anderen mit der Faust ins Gesicht. Deshalb wurde die Polizei hinzugerufen. Die Beamten lösten die Party auf und schickten alle einzeln nach hause.

Die Polizei appelliert nochmals an alle, sich an die Allgemeinverfügungen zu halten. Nur so könne die Ausbreitung des Virus eingedämmt werden. (abr)