Thüringen: Irre Verfolgungsjagd endet mit Unfall – unfassbar, wo sich der Fahrer verstecken will

Eine irre Verfolgungsjagd endete in Thüringen. Unglaublich, wo sich der Fahrer verstecken wollte.
Eine irre Verfolgungsjagd endete in Thüringen. Unglaublich, wo sich der Fahrer verstecken wollte.
Foto: Björn Walther

Eine irre Verfolgungsfahrt von Sachsen nach Thüringen hat ihr Ende in einem Unfall gefunden. Die beiden Auto-Insassen ergriffen die Flucht zu Fuß. Einer der beiden wählte dabei ein äußerst kurioses Versteck.

Nach Angaben der Polizei Thüringen ist das Auto mit tschechischem Kennzeichen am Samstagabend gegen 22.30 Uhr den Beamten in Zwickau aufgefallen. Sie wollten demnach den Wagen kontrollieren. Doch die Insassen widersetzen sich dem Anhaltesignal und der Fahrer drückte stattdessen aufs Gaspedal.

Thüringen: Verfolgungsfahrt endet mit Unfall

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf – und die führte sie bis nach Greiz in Thüringen. Doch da war dann Ende für den Pkw. Der Wagen durchbrach nach Angaben der Polizei eine Straßensperre. Wenig später baute der Fahrer einen Unfall im Bereich Schlossbrücke in Greiz.

-------------------

Mehr Themen aus Thüringen

Coronavirus Thüringen: 237 Fälle! ++ Ramelow auf Twitter: „Bleibt einfach..."

„In aller Freundschaft": Sorge um Serienstar! SIE musste operiert werden – ausgerechnet vor...

Thüringen: Bauer düngt sein Feld – kurz darauf eskaliert die Situation völlig

----------------------

Beide Täter hätten daraufhin zu Fuß die Flucht ergriffen und den Pkw zurückgelassen. Die Beamten machten sich gemeinsam mit Fährtenhunden auf die Suche nach den Beiden. Wenig später konnten sie einen Täter ergreifen. Der hatte sich in einer Erdgrube unter Plastikplanen versteckt.

Da er seine Papiere wohl im Auto zurückgelassen hatte, konnte er laut Polizei schnell als Täter identifiziert werden. Der 40-jährige Mann aus Tschechien wurde vorläufig festgenommen. Er habe nun einige Ermittlungsverfahren am Hals. (abr)