Hund erleidet grausames Schicksal – jetzt gibt es Hoffnung in Thüringen

Ein Hund musste in Thüringen ein Leben in einer katastrophalen Haltung über sich ergehen lassen. Jetzt soll er eine neue Chance bekommen. (Hund Chapter rechts im Bild)
Ein Hund musste in Thüringen ein Leben in einer katastrophalen Haltung über sich ergehen lassen. Jetzt soll er eine neue Chance bekommen. (Hund Chapter rechts im Bild)
Foto: imago images / Pixsell, Tierheim Nordhausen

Nordhausen. Hund Chapter fristete Jahre seines Lebens stets angekettet an einer ein Meter kurzen Kette, ganz auf sich alleine gestellt.

Jetzt wartet der Hund im Tierheim Nordhausen in Thüringen auf eine zweite Chance. Doch bisher vergebens.

Hund Chapter in Thüringen beschlagnahmt

Niemand habe sich für den Hund Chapter interessiert. Niemand habe sich drum gekümmert, wie es ihm geht. Bis das Veterinäramt in Thüringen eingeschritten ist.

Der etwa vier Jahre alte Rottweiler wurde mit einer weiteren Hündin aus einer katastrophalen Haltung befreit, heißt es von seinen derzeitigen Pflegern im Tierheim Nordhausen.

Chapter war ohne Auslaufmöglichkeit draußen im Garten an einer viel zu kurzen Kette angepflockt, verraten die Pfleger. Die Schäferhündin war im Haus eingesperrt, inmitten der eigenen Fäkalien.

Ein Jahr ist das bereits her.

Während die Schäferhündin schon schnell ein neues Zuhause bei einem älteren Paar gefunden hat, wartet der Rottweiler noch immer, dass ihn endlich jemand ins Herz schließt und mit ihm ein neues Leben beginnt. Ein schöneres Leben als zuvor.

Hund Chapter wartet auf zweite Chance

„Ich kann schon speziell sein, aber eigentlich will ich nur kuscheln und kaspern“, schreibt das Tierheim Nordhausen im Namen des stattlichen Rottweiler-Rüdens auf seiner Facebookseite. „Wer gibt mir eine Chance?“

Chapter soll jetzt endlich vermittelt werden. Dafür sucht das Tierheim Nordhausen erfahrene Hundehalter, am liebsten mit einem Zuhause mit Garten und viel Platz zum Toben.

-------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------

Tier-Adoption trotz Corona

Mit Kindern wolle er sich aber ungern das Heim teilen. Grundkommandos kenne er schon, doch eine klare Führung würde er noch benötigen. Von daher empfehlen die Tierpfleger den Besuch einer Hundeschule.

Interessenten können sich – auch zu Corona-Zeiten – bei dem Tierheim Nordhausen melden, um einen Termin auszumachen. (aj)