Rundfunkbeitrag: So viel sollst du künftig zahlen – und Thüringen gibt sein Ok!

Der Rundfunkbeitrag soll steigen. In Thüringen sind die ersten Weichen gestellt.
Foto: dpa

Thüringen. Die Rundfunkgebühren sollen teurer werden. Und das nicht unerheblich. Thüringen stimmt mit ein.

Denn die rot-rot-grüne Landesregierung befürwortet die Anhebung der Rundfunkgebühren in Deutschland. Das sieht ein Beschluss des Thüringer Kabinetts zum Medienänderungsstaatsvertrag vor, wie die Staatskanzlei am Mittwoch in Erfurt mitteilte.

Rundfunkbeitrag soll teurer werden – Thüringen stimmt ein

Danach muss ein Haushalt dann 220,32 Euro jährlich für die öffentlich-rechtlichen Sender locker machen. Das entspricht einer Erhöhung um 10,32 Euro. Ab 2020 soll demnach der Monatsbeitrag von bisher 17,50 Euro auf 18,36 Euro steigen.

Diesen Betrag hatte die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten vorgeschlagen.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hätten einen Grundversorgungsauftrag, heißt es aus dem Kabinett.

Anzeige

-------------

Mehr aus Thüringen:

-------------

Rundfunkbeitrag: Erhöhung noch nicht besiegelt

Über die Entscheidung des Kabinetts werde der Landtag unterrichtet, der letztlich dem Staatsvertrag seine Zustimmung geben müsse, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei.

Zunächst müsse der Staatsvertrag jedoch von den Ministerpräsidenten der Länder in einer ihrer nächsten Sitzungen unterzeichnet werden. (aj mit dpa)

Anzeige
Eine Marke der FUNKE Mediengruppe