Bodo Ramelow teilt aus – als er das liest, platzt ihm der Kragen: „Schüttelt mich, wenn...“

Bodo Ramelow (Die Linke) attackierte auf Facebook die Verbreiter verschiedener Verschwörungstheorien rund um das Coronavirus.
Bodo Ramelow (Die Linke) attackierte auf Facebook die Verbreiter verschiedener Verschwörungstheorien rund um das Coronavirus.
Foto: imago images / Steve Bauerschmidt

Die Corona-Krise und ihre Einschränkungen sorgen bei vielen Menschen in Thüringen für Frustration – und die scheint der richtige Nährboden für Verschwörungstheorien zu sein. Im Netz finden sich bereits zahlreiche Behauptungen zum Coronavirus, die von harmlosen Missverständnissen bis hin zu echt fiesen Unterstellungen oder sogar gefährlichen Empfehlungen. Das ist auch an Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) nicht vorbei gegangen.

Thüringens Ressortchef Georg Maier (SPD) warnte zuletzt ebenfalls vor verschiedenen Verschwörungstheorien. Auch Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) ist nicht begeistert und erhitzt mit seiner Ansprache auf Facebook die Gemüter.

Bodo Ramelow: Verschwörungstheorien sorgen für Wut bei Ministerpräsident

„Es schüttelt mich, wenn Menschen hier Kommentare zur Verschleierung des Abendlandes in Verbindung zum Ramadan abgeben und behaupten, George Soros, die Weltverschwörung und die Impfkampagne von Bill Gates stecken hinter den Entscheidungen der Thüringer Landesregierung!“, schreibt er daher in dem Facebookpost, der inzwischen um 1000 Mal kommentiert wurde.

Das untermauert er ironisch mit einigen Beispielen. „Die Landesregierung weiß, dass die Erde eine Scheibe ist und die Reichsflugscheibe aktuell Chemtrails über dem Thüringer Wald versprüht.“

„Die Aluhutträger wissen es einfach besser“

Damit nicht genug. Weiter heißt es: „Rechtsstaat, Grundgesetz, Demonstrationsrecht, Meinungsfreiheit und das Recht auf Religionsausübung sind alles Fiktionen, denn die Aluhutträger wissen es einfach besser. Harp beschallt uns zur Ablenkung von den Sprühflugzeugen. Widerstand – gegen die Salamisierung des Abendlandes. Jeder Mast für 5G ist eben in Wirklichkeit ein Minarett und die davon ausgestrahlten Wellen zerstören das Gehirn.“

Als Quelle nannte Ramelow „die Schwester eines guten Freundes [...] und die hat es von ihrem Chef, der bei einer geheimen Organisation sehr aktiv ist.“

---------------

Mehr Themen:

---------------

Der Ministerpräsident fügte seinem Posting noch Fotos von vermeintlichen „Mundschutzmasken“ hinzu: Eine aus Bratwürsten, eine aus Schinkenspeck. „Eure Thüringer Masken sind Hammer!“, jubelt eine Frau.

Maier fühlt sich an „Reichsbürger“ erinnert

Maier fand weniger drastische Worte für seinen Unmut gegenüber den Verschwörungstheorien. „Sicher, vieles ist abstrus, und man mag es belächeln“, sagte der SPD-Politiker.

„Vieles erinnert an die Reichsbürger. Die haben wir anfangs ebenfalls belächelt, bis sich ihre Ansichten verbreitet und sich einige irgendwann bewaffnet haben. Auch deshalb muss man diese Verschwörungstheoretiker jetzt im Auge behalten.“

Verantwortlich für die Verbreitung von Verschwörungstheorien mache er die Tatsache, dass die Menschen sich heute nicht nur über seriöse Nachrichtenquellen, sondern auch über die sozialen Medien informieren. (vh/mit dpa)