Thüringen: Uhu landet verletzt auf der A71 – dann beginnt eine dramatische Rettungsaktion

Ein verletzter Uhu ist ausgerechnet auf der A71 in Thüringen notgelandet. Dann beginnt eine große Rettungsaktion. (Symbolbild/Collage)
Ein verletzter Uhu ist ausgerechnet auf der A71 in Thüringen notgelandet. Dann beginnt eine große Rettungsaktion. (Symbolbild/Collage)
Foto: dpa/Julian Stratenschulte/Polizei Meiningen

Meiningen. Was für ein Drama auf der A71 in Thüringen!

Ein offenbar verletzter Uhu hat sich für seine Notlandung ausgerechnet die viel befahrene Autobahn in Thüringen ausgesucht. Für die Autobahnpolizei und weitere Helfer beginnt eine dramatische Rettungsaktion.

Thüringen: Drama auf A71 – Uhu muss notlanden

Der Uhu war am Montagvormittag zwischen den Anschlussstellen Meiningen Süd und Rentwertshausen gelandet. Er hatte sich dort in den Schatten der Leitplanke auf der Richtungsfahrbahn Schweinfurt zurückgezogen.

Beamte der Autobahnpolizei rückten sogleich an, um den Bereich abzusichern. Damit wollten sie verhindern, dass der Uhu unter die Räder gerät und dadurch auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden.

----------------

Mehr aus Thüringen:

----------------

Ehrenamtliche Helfer retten Uhu von Autobahn

Ein ehrenamtlicher Falkner und weitere Helfer rückten außerdem an, um sich den Weg zum Uhu zu bahnen. Einem Helfer gelang es schließlich, das Tier einzufangen.

Für 20 Minuten musste die A71 gesperrt werden. Dann konnte der Verkehr normal weiterfließen. Für den Uhu ging es weiter in den Tierpark nach Suhl. Dort wird er nun versorgt. (abr)