Thüringen: Foto aus Supermarkt sorgt für Entsetzen! So widerlich missbrauchen Neonazis die Maskenpflicht

Die beiden Männer in Thüringen sollen ähnlich wie diese Ku-Klux Klan-Mitglieder in den USA aufgetreten sein. (Symbolbild)
Die beiden Männer in Thüringen sollen ähnlich wie diese Ku-Klux Klan-Mitglieder in den USA aufgetreten sein. (Symbolbild)
Foto: imago images/photonews.at

Hildburghausen. Inmitten der Corona-Pandemie ermittelt die Justiz in Thüringen wegen Volksverhetzung gegen zwei Männer. Die beiden sollen in Hildburghausen auf perfider Einkaufstour gewesen sein...

Anstatt eines Mund-Nase-Schutzes sollen die mutmaßlichen Neonazis aus Thüringen Spitzhüte getragen haben – so wie die Mitglieder des rassistischen und antisemitischen Ku-Kux-Klans in den USA.

Thüringen: Linken-Politiker zeigt Neonazis an

Die Landtagsabgeordnete Katharina König-Preuss von den Linken in Thüringen hat die Männer deswegen angezeigt, berichtet der „Zeit-Störungsmelder“. Fotos der widerlichen Masken-Aktion hatten sich zuletzt schnell im Netz verbreitet.

Fakten zum Ku-Klux-Klan:

  • terroristischer amerikanischer Geheimbund
  • entstanden im Jahr 1865
  • Mitglieder sind offen rassistisch
  • Feindbild Nummer eins sind Afro-Amerikaner
  • Erkennungszeichen: Weiße Gewänder mit spitzen Kapuzen
  • Ableger existiert auch in Deutschland

Hinter der Neonazi-Aktion soll der Neonazi Tommy Frenck stecken, der in Thüringen immer wieder für Schlagzeilen sorgt. Er soll die Fotos verbreitet haben und sogar entsprechende „Kapuzenpullover mit Maskenfunktion“ zum Kauf anbieten.

-------------

Mehr aus Thüringen:

-------------

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) kündigte an, die Maskenpflicht zu „präzisieren“, berichtet der „Zeit-Störungsmelder“. Es gebe kein Recht, sich unter dem Deckmantel der Mundschutzpflicht komplett zu maskieren und dabei Hass und Hetze zu verbreiten. (ck)