Thüringen: Tierquäler köpft Meerschweinchen – „Ungewöhnlich brutale Kleintiertötung“

Aus dem Garten eines Mehrfamilienhauses in einer Gemeinde in Thüringen sind zwei Tiere verschwunden. Wochen später kehrte der Täter mit einer furchtbaren Absicht zum Tatort zurück. (Symbolbild)
Aus dem Garten eines Mehrfamilienhauses in einer Gemeinde in Thüringen sind zwei Tiere verschwunden. Wochen später kehrte der Täter mit einer furchtbaren Absicht zum Tatort zurück. (Symbolbild)
Foto: Imago Images/Kamera24

Mellingen. Was für ein Schock für eine Familie in Thüringen! In einer kleinen Gemeinde hat ein grausamer Tier-Mörder sein Unwesen getrieben. Doch damit nicht genug: Er musste seine Tat offenbar auch noch zur Schau stellen.

Thüringen: Tiere tot – nach Wochen tauchen plötzlich die Leichen auf

Tierhalter in Mellingen (Thüringen) hatten ihre beiden Meerschweinchen in einen geschlossenen Stall im Garten ihres Mehrfamilienhauses gesetzt. Doch plötzlich waren sie weg – es dauerte einen Monat, dann kam es zu einem erschreckenden Fund. Das berichtet die „„Thüringer Allgemeine“.

„Ungewöhnlich brutal“ sei der Tier-Mörder vorgegangen, zitiert die Zeitung den Amtstierarzt des Kreises Weimarer Landes. Der Anblick muss grauenhaft gewesen sein.

Besonders bemerkenswert: Der Täter kehrte vermutlich nach Wochen wieder zurück – mit einer mindestens genauso grauenhaften Absicht!

+++ Corona-News für Thüringen: Politik-Experte sicher: „Der Druck nimmt zu“ ++ Weitere Lockerungen erwartet +++

Denn offenbar wollte er seine Tat auch noch präsentieren.

Schrecklicher Fund in Mellingen: Nager brutal hingerichtet

So seien die Meerschweinchen bereits am 9. März aus dem Garten verschwunden. Nach wenigen Wochen habe man dann im April die Leichen gefunden. Eines der Tiere war geköpft, dem anderen wurde der Hals umgedreht.

Sie seien weder verwest, noch gäbe es Hinweise darauf, dass ein anderes Tier die Meerschweinchen geschnappt haben könnte, so der Amtstierarzt gegenüber der TA. Der Verdacht läge nahe, dass die beiden Nager eine Weile zunächst bei dem Killer in Obhut waren.

-----------------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

-----------------------------------------

Es ist bereits der zweite schockierende Fall von Tier-Tötung um Weimar, der diese Woche bekannt geworden ist. Bei dem anderen Vorfall hatte ein Unbekannter einen anonymen Hinweis hinterlassen, sodass eine Frau eine grausame Entdeckung machen musste >> Hier zum ausführlichen Bericht.

Im Falle der Meerschweinchen aus Mellingen ermittelt nun auch die Polizei und bittet um Hinweise. Zeugen werden gebeten, sich unter der Nummer (03643) 88 20 bei den Beamten oder unter den Nummer (03644) 54 03 01 bei dem Veterinäramt zu melden. (aj)