Corona: Neuinfektionen schießen in die Höhe – DIESER Landkreis in Thüringen macht Sorge

Es scheint als würden allerorts die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sinken – doch ein Landkreis in Thüringen bereitet Sorge. (Symbolbild)
Es scheint als würden allerorts die Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sinken – doch ein Landkreis in Thüringen bereitet Sorge. (Symbolbild)
Foto: dpa

Thüringen. Obwohl sich die Corona-Lage in Thüringen beruhigt, gibt es bisher keine Entwarnung in dem Bundesland.

Denn während mancherorts keine Neuinfektionen mehr gemeldet werden, bereitet ein Landkreis große Sorge!

Thüringen: Hier gibt es meisten Neuinfektionen in Deutschland

Der Landkreis Greiz in Thüringen hatte in den vergangenen sieben Tagen 85 nachgewiesene Corona-Infizierte pro 100.000 Einwohner gemeldet und liegt damit auf dem obersten Platz der RKI-Statistik. Ausbruchsschwerpunkt waren laut Landratsamt zuletzt die stationären Pflegeeinrichtungen.

+++Corona-News für Thüringen: Datum fix! Hotels und Gaststätten dürfen wieder öffnen+++

In Bayern im Stadtkreis Rosenheim wurden im gleichen Zeitraum 52 Fälle pro 100.000 Einwohner registriert.

Coronavirus in Thüringen: Greiz überschreitet Obergrenze

Bund und Länder wollen ab dieser Obergrenze in Landkreisen oder kreisfreien Städten künftig umgehend ein konsequentes Beschränkungskonzept umsetzen. Wie die neuen Auflagen konkret aussehen, entscheiden allerdings die Länder selbst. Zu möglichen Auswirkungen für die beiden Kreise gab es zunächst keine Informationen.

-----------------------------------------------------

Mehr zur Corona-Pandemie in Thüringen

---------------------------------------------------

Sollte sich das Infektionsgeschehen klar eingrenzen lassen, zum Beispiel innerhalb einer Pflegeeinrichtung, dann könne das Beschränkungskonzept auch nur diese Einrichtung und nicht den ganzen Landkreis umfassen, hieß es von Kanzlerin Angela Merkel am Mittwoch in Berlin.

In den allermeisten deutschen Landkreisen liegt die Quote bei unter 25 Einwohner pro 100.000 Fälle, in einigen Landkreisen, wie zum Beispiel in Vorpommern-Greifswald, gab es in den vergangenen sieben Tagen keinen einzigen registrierten Fall mehr. (dpa, aj)