Thüringen: Mann filmt und fotografiert Polizisten – in seinem Haus machen die Beamten eine krasse Entdeckung

Thüringen: Polizisten wurden bei einer Fahrzeugkontrolle von einem Unbeteiligten gefilmt. Die genauere Untersuchung des Mannes sollte sich lohnen.
Thüringen: Polizisten wurden bei einer Fahrzeugkontrolle von einem Unbeteiligten gefilmt. Die genauere Untersuchung des Mannes sollte sich lohnen.
Foto: imago images / onw-images

Rudolstadt. Eigentlich waren die Polizisten in Rudolstadt (Thüringen) gerade mit einer Fahrzeugkontrolle beschäftigt, als ihnen plötzlich ein gänzlich unbeteiligter Mann auffiel.

Der 54-Jährige trat an die Beamten der Landespolizeiinspektion Saalfeld (Thüringen) heran und begann, die Fahrzeugkontrolle zu filmen und dabei auch Portraitfotos der Polizisten anzufertigen. Als er die Beamten dann auch noch beleidigte, wandten sich die Polizisten dem Störenfried zu und durchsuchten ihn – mit unglaublichen Folgen.

Thüringen: Mann filmt Polizeikontrolle – und hat bald selbst mehrere Vorwürfe am Hals

Bei dem unkooperativen 54-Jährigen fanden die Polizisten ein Einhandmesser. Als sie es beschlagnahmen wollten, griff der Besitzer die Beamten an, um es zurückzubekommen – ohne Erfolg.

Der Mann stellte sich als polizeibekannt heraus und wurde schlussendlich von den Beamten wieder laufen gelassen. Doch den Verlust seines Messers verkraftete der 54-Jährige offenbar nicht.

-----------------------------------------

Weitere News aus Thüringen:

-------------------------------------------

Messer-Mann droht Polizisten

Kurz darauf wählte der Mann mehrfach den Notruf und verlangte seine Waffe zurück. Andererseits wolle er mit meiner Machete auf der Saalfelder Dienststelle erscheinen!

Nach dieser Drohung machte die Polizei ernst und rückte zur Wohnung des Mannes an. Dort fanden sie hinter der Tür mehrere zugriffsbereite Macheten, die allesamt beschlagnahmt wurden.

+++ Thüringen: 13-Jähriger vergewaltigt Frau – deshalb wird der Jugendliche nicht verurteilt +++

Der 54-Jährige hat nun nicht nur den Verlust von einem Messer zu beklagen, sondern auch den seiner gesamten Sammlung. Der Mann wurde in Gewahrsamgenommen und muss sich nun wegen Bedrohung, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (at)