Thüringen: Mann greift Mitbewohner mit Messer an – Krankenhaus!

In einer Wohngemeinschaft in Thüringen verletzte ein Mann seinen Mitbewohner mit einem Messer. (Symbolbild)
In einer Wohngemeinschaft in Thüringen verletzte ein Mann seinen Mitbewohner mit einem Messer. (Symbolbild)
Foto: imago

Nordhausen. Zwei Mitbewohner sind in ihrer Wohnung in Thüringen in einen Streit geraten. Es eskalierte derart, dass einer von ihnen ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, weil der andere ihn mit einem Messer verletze.

Thüringen: Mitbewohner geraten in Streit – dann eskaliert es

Die beiden Mitbewohner, die in einer Wohngemeinschaft in Nordhausen in Thüringen zusammen wohnen, waren am Nachmittag aneinander geraten. Laut Polizei war ein Streit bezüglich der Mülltrennung Auslöser dafür.

Einer der beiden, ein 32-Jähriger, griff schließlich zu einem Messer und griff seinen 25 Jahre alten Mitbewohner an. Dabei wurde der 25-Jährige am Hals verletzt.

--------------------

Mehr aus Thüringen:

--------------------

32-Jähriger sticht mit Messer zu

Das Opfer musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Verletzungen waren zum Glück nicht lebensbedrohlich.

Polizisten nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest und stellten die Tatwaffe sicher. Gegen ihn wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Noch am Abend wurde er aber zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. (fno)