Thüringen: Freunde spielen Karten – am Ende muss einer ins Krankenhaus

Es sollte ein nettes Beisammensein werden – doch das gemeinsame Kartenspiel endete für einen Mann in Thüringen im Krankenhaus. (Symbolbild)
Es sollte ein nettes Beisammensein werden – doch das gemeinsame Kartenspiel endete für einen Mann in Thüringen im Krankenhaus. (Symbolbild)
Foto: imago images/PHotoAlto

Pößneck. Eigentlich wollten zwei Männer in Pößneck (Thüringen) nur Karten miteinander spielen. Doch die Situation ist völlig außer Kontrolle geraten.

Am Ende musste einer der beiden Männer in einem Krankenhaus in Thüringen behandelt werden.

Thüringen: Kartenspiel eskaliert – Mann schlägt zu

Die Herren trafen sich am Mittwochmittag zum gemeinsamen Kartenspiel. Gegen 12.45 Uhr gesellte sich dann auch die Polizei dazu.

Denn ein 30 Jahre alter Mann konnte es laut Polizei wohl nicht ertragen, beim Spielen verloren zu haben. Denn statt einfach zu fluchen und sich zu ärgern, hat er seiner Wut anders freien Lauf gelaffen.

-------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

Vatertag in Thüringen: Bollerwagen-Tour und Alkohol – was trotz Corona erlaubt ist, und was nicht

Erfurt: Mann will Bratwurst essen – plötzlich hat er eine Schaufel im Gesicht

Thüringen: Zoff unter Nachbarn! Mann geht auf Balkon – und bangt plötzlich um sein Leben

-------------------------

29-Jähriger mit Platzwunde am Kopf im Krankenhaus

Wie die Polizei berichtet, hat er seinem 29-jährigen Gegenspieler gegen den Kopf geschlagen. Dieser musste wiederum mit einer Kopfplatzwunde im Krankenhaus behandelt werden.

Der 30-Jährige hat jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals. (abr)