Thüringen: Streit in Flüchtlingsheim – Mann lebensgefährlich verletzt, Rettungshubschrauber im Einsatz

Ein Streit in einem Flüchtlingsheim in Thüringen ist eskaliert, sodass ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden musste. (Symbolbild)
Ein Streit in einem Flüchtlingsheim in Thüringen ist eskaliert, sodass ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden musste. (Symbolbild)
Foto: dpa

Rudolstadt. In einem Flüchtlingsheim in Rudolstadt (Thüringen) sind in zwei Männer in einen Streit geraten, der für einen von ihnen lebensgefährlich endete.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es in der Gemeinschaftsunterkunft in Rudolstadt in Thüringen zu einem versuchten Tötungsdelikt.

Streit in Thüringen endet im Krankenhaus

Bisherigen Erkenntnissen zufolge gerieten zwei Bewohner in Streit, woraufhin einer der Männer (23) auf einen 21-Jährigen mit einem spitzen Gegenstand mehrfach eingestochen hat.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Dadurch wurde der Mann lebensgefährlich verletzt und musste per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Mutmaßliche Täter wurde vorläufig festgenommen

Der mutmaßliche Täter wurde vorläufig festgenommen - die Entscheidung des Haftrichters zur weiteren Verfahrensweise hinsichtlich des versuchten Totschlags steht noch aus. Ermittelt würde auch gegen zwei weitere mögliche Tatbeteiligte, hieß es.

Derzeit werden auf dem Gelände Spuren gesichert und Zeugen befragt.

Bereits in der Nacht waren zahlreiche Unterstützungskräfte, unter anderem Beamte der Bereitschaftspolizei und Hundestaffel, sowie der Polizeihubschrauber im Einsatz. (fb)