Thüringen: Polizei stoppt Raser –unfassbar, was für eine dreiste Ausrede er hat

Die Polizei in Thüringen hat einen Raser gestoppt. (Symbolbild)
Die Polizei in Thüringen hat einen Raser gestoppt. (Symbolbild)
Foto: imago images/Martin Müller

In Thüringen verstieß ein renitenter Autofahrer nicht nur gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung – als er von der Polizist gestoppt wurde, zeigte er dazu auch absolut keine Einsicht. Stattdessen machte er die Beamte der Polizei Thüringen mit einer dreisten Ausrede fassungslos.

Die Polizisten aus Schmalkalden-Meiningen haben den Autofahrer aus Thüringen gestoppt, als er mit 44 Stundenkilometern in einer Zone 30 unterwegs war. Doch der Mann zeigte keinerlei Verständnis für die Kontrolle – ganz im Gegenteil!

Raser in Thüringen ist außer sich vor Wut

Zuerst hat der Mann laut Polizeiangaben die Beamten angeschrien und sein Unverständnis lauthals geäußert.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Thüringen: Streit in Flüchtlingsheim – Mann lebensgefährlich verletzt, Rettungshubschrauber im Einsatz

Thüringen: Lkw-Fahrer brettert in Weimar bei Rot über Ampel - mit dramatischen Folgen

„In aller Freundschaft – die jungen Ärzte“: Überraschende Ankündigung – Fans enttäuscht: „Fangen immer früher an“

Coronavirus: DAS könnte im Kampf gegen die Lungenkrankheit jetzt viel wichtiger sein als das Desinfizieren

-------------------------------------

Nach seinen Angaben kostet ihn die Kontrolle zu viel Zeit, die er nicht hat. Im Auto saßen zudem seine beiden Kinder, die er ja schließlich zur Schule bringen müsse.

Mann beschimpft Polizisten, während Kinder im Auto sitzen

Nach der Kontrolle schimpfte der Fahrer immer noch. Er verließ die Kontrollstelle mit mehreren unflätigen Sprüchen in Richtung der eingesetzten Beamten.

+++ Thüringen: Streit in Obdachlosenheim endet im Krankenhaus – 33-Jähriger schwer verletzt +++

Was für Konsequenzen die Geschwindigkeitsübertretung und der Ausraster nun für ihn haben, ist nicht bekannt. (fb)