Thüringen: Mann denkt, er hat bei Gewinnspiel gewonnen – stattdessen verliert er Tausende Euro

Thüringen: Statt dem großen Geldregen verlor der Mann Tausende Euro. (Symbolbild)
Thüringen: Statt dem großen Geldregen verlor der Mann Tausende Euro. (Symbolbild)
Foto: dpa

Thüringen. Großes Pech für einen Mann aus Thüringen!

Statt bei einem Gewinnspiel eine hohe Geldsumme abgeräumt zu haben, hat er Tausende Euro verloren.

Thüringen: Mann glaubt, im Gewinnspiel gewonnen zu haben, doch dann verliert er Tausende Euro

Der 79-Jährige aus Bad Lobenstein in Thüringen dachte, der glückliche Gewinner eines Gewinnspiels zu sein.

Denn in den vergangenen Tagen wurde ihm genau das immer wieder am Telefon gesagt. Dazu müsse der Mann bloß eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5000 Euro zahlen.

Am Mittwochabend kam schließlich ein unbekannter Mann des Pensionärs zu dem vermeintlichen Geldgewinner nach Hause kam. Der Pensionär hatte das Einverständnis dafür gegeben und dem Unbekannten das abgezählte Geld in bar übergeben.

Während der 79-Jährige mit einem angeblichen Bankmitarbeiter telefonierte, wurde er dann plötzlich bitter enttäuscht, wie die Polizei am Donnerstagmorgen in einer Polizeimeldung mitteilte.

Denn der Unbekannte sprang mit dem Geldumschlag aus dem offenstehenden Küchenfester und stieg in ein vor der Haustür wartendes schwarzes Fahrzeug – vermutlich ein Van. Das Fahrzeug flüchtete anschließend in unbekannte Richtung.

---------------------------------

Mehr News:

---------------------------------

Statt, dass der Pensionär die versprochene hohe Geldsumme bei einem Gewinnspiel gewonnen hatte, verlor er also 5000 Euro. Daraufhin alarmierte er die Polizei, die wenig später mit einem Streifenwagen nach dem unbekannten Betrüger fahndete. Die Suche blieb allerdings ohne Erfolg. Bis in die Nacht sicherten die Beamten schließlich Spuren und befragten Zeugen.

Vorfälle häufen sich

Ein ganz ähnlicher Vorfall hatte sich zuletzt erst am Mittwoch in Rothenstein bei Jena ereignet. Auch dort sagte ein Unbekannter einer Frau am Telefon einen Geldgewinn zu. In diesem Fall waren es 37.000 Euro, wofür die Frau eine Bearbeitungsgebühr von 1000 Euro zahlen sollte. Sie ahnte allerdings, dass es sich um eine Betrugsmasche handelte und zahlte die 1000 Euro nicht.

Die Polizei macht deshalb nochmal darauf aufmerksam, „bei verdächtigen Anrufen dieser Art oder Ungereimtheiten bezüglich Gewinnversprechen oder Enkeltrickanrufen unverzüglich die Polizei zu informieren“. (nk)