Thüringen: 21-Jähriger will Freund einen Streich spielen – es endet im Krankenhaus

Foto: imago images / onw-images

Schmölln. Es sollte wohl ein Scherz sein.

Doch der endete für einen Jugendlichen aus Schmölln in Thüringen im Krankenhaus.

Thüringen: Albernheit endet im Krankenhaus

Ein 21-Jähriger aus Schmölln in Thüringen wollte seinem Freund einen Streich spielen. Kurzerhand hat er sich überlegt, unmittelbar auf die Straße zu springen. Weil sein Kumpel mit seinem Krad dort unterwegs war.

Doch das ging gehörig nach hinten los. Der 21-Jährige sprang auf die Straße und der 17-Jährige verjagte sich dabei so, dass er mit seinem Freund zusammenstieß und stürzte.

--------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Hund: Frau aus Weimar will Welpen haben – was sie dann macht, ist nicht zu fassen

Corona in Thüringen: Normalbetrieb in Schulen und Kitas? Wissenschaftlerin besorgt

Zalando in Thüringen: Gibt es Ärger für den Online-Riesen? Mitarbeiter erheben Vorwürfe

---------------------

21-Jähriger hat Ermittlungsverfahren am Hals

Bei dem Sturz hat er sich am Knie verletzt. Damit musste er ins Krankenhaus. Für den Älteren hat der schlechte Scherz übrigens noch ein Nachspiel. Ihn erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. (abr)