Thüringer Wald in Gefahr! So will der Freistaat ihn nun retten

Dürre, Insektenplage und Wetterschwankungen setzen dem Thüringer Wald zu.
Dürre, Insektenplage und Wetterschwankungen setzen dem Thüringer Wald zu.
Foto: imago images/Karina Hessland

Erfurt. Dem Thüringer Wald und anderen Wäldern in Thüringen geht es schlecht!

Sturm, Dürre und Insektenbefall haben den Wäldern ganz schön zu schaffen gemacht. Doch der Freistaat will den Thüringer Wald und die anderen Wälder retten – und hat dafür jetzt einen konkreten Plan gefasst.

Thüringer Wald geht es schlecht

Dafür wollen die Fraktionen von Linke, SPD und Grüne gemeinsam mit der CDU dem Landtag eine Gesetzesnovelle vorlegen. Finanzhilfen sollen dann staatlichen, kommunalen und privaten Wäldern zugute kommen. Und das scheint bitter nötig.

Im Frühjahr hatte das Forschungs- und Kompetenzzentrum Gotha einen Untersuchung vorgenommen, die zu einem schockierenden Ergebnis führte. Im Vergleich zum langjährigen Mittel hat etwa die 100-fache Menge an Borkenkäfern überwintert. Eine Schock-Nachricht für die Wälder.

Denn die Borkenkäfer verursachen enormen Schaden in den Wäldern. Und das wiederum sei auch für den Holzmarkt schlecht. Der sei nämlich weitgehend zusammengebrochen.

Das ist der Borkenkäfer:

  • weltweit verbreitet, komm an verschiedenen Baumarten vor
  • siedeln sich meist an beschädigten oder abgestorbenen Bäumen an
  • siedeln sie sich an gesunden Bäumen an, so können Wälder absterben
  • die Käfer bohren sich in die Rinde der Bäume und legen dort Gänge an

+++ Thüringen: Drama am Bahnübergang! Achtjähriger von Zug erfasst +++

Das sind die Pläne der Thüringer Fraktionen

Darum wollen die Fraktionen eine Förderung des Waldumbaus bei allen Besitzarten. Notwendig seien vor allem Soforthilfen, die ihrem Namen gerecht würden. Die geltenden Förderbedingungen würden eine Vorfinanzierung und Eigenanteile der Waldbesitzer voraussetzen.

Das sei jedoch derzeit kaum noch leistbar. Genutzt werden sollen Bundeshilfen sowie ein Notprogramm, das das Land auflegen soll, erklärten Linke, SPD und Grüne.

------------------------------

Mehr Themen aus Thüringen

Thüringen: Mann stürzt von Balkon – Rettungshubschrauber im Einsatz

Thüringen: Mädchen geht drei Jahre nicht zur Schule – Eltern geben DIESEN Grund dafür an

Thüringen geht eigenen Weg aus der Corona-Krise – Bayern mit heftiger Kritik! „Unverantwortlich, dass..."

------------------------------

Die CDU-Fraktion verlangte, flächenbezogene und unbürokratische Liquiditätshilfen nicht nur akut, sondern dauerhaft. „Für uns hat es absolute Priorität, den Wäldern in Thüringen mit erheblichen finanziellen Mitteln – insbesondere im Kommunal- und Privatwald – zu helfen“, erklärte deren Forstpolitiker Marcus Malsch.

Rot-Rot-Grün warf er vor, einen Antrag seiner Fraktion zu nutzen und „als eigenen Erfolg zu verkaufen“. Landesgelder für das Programm fehlten bisher dafür aber im Haushalt. (abr mit dpa)