Thüringen: Motorradfahrer bremst vor Blitzer stark ab, dann kommt es zur tödlichen Tragödie

Thüringen: Ein riskantes Bremsmanöver vor einem Blitzer hat am Sonntag zu einem tödlichen Unfall geführt. (Symbolbild)
Thüringen: Ein riskantes Bremsmanöver vor einem Blitzer hat am Sonntag zu einem tödlichen Unfall geführt. (Symbolbild)
Foto: imago images / MiS

Mühlhausen. Den Blitzer zu spät bemerkt und noch schnell versucht, rechtzeitig abzubremsen – dieses riskante Manöver führte am Sonntagmittag zu einem tödlichen Unfall im Unstrut-Hainich-Kreis in Thüringen.

Gegen 11.25 Uhr war ein Motorradfahrer (41) auf der B 249 in Richtung Rodeburg-Eigenrieden (Thüringen) unterwegs, als er plötzlich einen Blitzer entdeckte und seine Geschwindigkeit entsprechend drosseln wollte.

Thüringen: Motorradfahrer bremst vor Blitzer zu heftig ab – tot!

Wie eine Polizeisprecherin am Montag auf Anfrage von Thüringen24 mitteilte, bremste der 41-Jährige allerdings viel zu stark ab und stürzte von seinem Motorrad.

+++ Thüringen: Lastwagen mit 20 Tonnen Bananen umgekippt – so genial reagiert Bodo Ramelow! +++

Der Mann prallte anschließend gegen das stationäre Blitzgerät und erlitt dabei schwere Verletzungen.

-----------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------

Der 41-Jährige, der laut Polizei aus dem Saarland stammt, verstarb noch an der Unfallstelle. (at)