Thüringen: Mann trinkt vor Einkaufszentrum Bier – und landet hinter Gittern

Ein Mann in Thüringen hatte vor einem Einkaufszentrum Radau gemacht. Die Polizei nahm ihn fest. (Symbolbild)
Ein Mann in Thüringen hatte vor einem Einkaufszentrum Radau gemacht. Die Polizei nahm ihn fest. (Symbolbild)
Foto: imago images / Rolf Kremming

Suhl. Die Polizei in Thüringen musste am Donnerstag vor einem Einkaufscenter in Suhl eingreifen. Dort war ein Mann aufgefallen – zunächst hatte er nur Bier getrunken, doch dann rastete er aus.

Thüringen: Mann trinkt Bier – dann wird er festgenommen

Der 38-jährige Mann aus Thüringen stand am Donnerstagabend vor einem Einkaufscenter in der Friedrich-König-Straße in Suhl und trank Bier.

Zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sprachen den Mann an, um ihn auf die Suhler Stadtordnung aufmerksam zu machen, und wollten ihn des Platzes verweisen. Doch er reagierte zunächst nicht.

+++ Thüringen: Achtung, Betrug! Wenn DIESE Dachdecker bei dir klingeln, solltest du besser nicht aufmachen +++

Als die Sicherheitskräfte ihn dann wegführen wollten, rastete er aus.

-----------------

Mehr aus Thüringen:

-----------------

Mann rastet aus und schreit um Hilfe

Der 38-Jährige ließ sich fallen, schlug absichtlich gegen einen Fahrscheinautomaten und schrie um Hilfe. Gleichzeitig beleidigte und bedrohte er die Sicherheitsmänner, auch als die Polizei dazukam.

+++ Corona in Thüringen: Verhandlungen über Corona-Tests für Lehrer ++ Bodo Ramelow mit klarer Ansage zu Volksfesten – „Es kommt...“ +++

Da der Mann sich nicht beruhigen ließ, kam er kurzerhand in Gewahrsam – durfte diese aber drei Stunden später bereits wieder verlassen.