Thüringen: Tägliches Martyrium im Knast – und der mutmaßliche Peiniger schläft nebenan

Thüringen: Es soll täglich zu Folter und Qual im Knast gekommen sein, wobei sein mutmaßlicher Peiniger nebenan schlief. (Symbolbild)
Thüringen: Es soll täglich zu Folter und Qual im Knast gekommen sein, wobei sein mutmaßlicher Peiniger nebenan schlief. (Symbolbild)
Foto: dpa

Thüringen. Schockierende Szenen in Thüringen!

Ein Häftling soll im Juni 2018 jeden Tag im Knast in Hohenleuben im Kreis Greiz bedroht und gequält worden sein, wie jetzt herauskam. Der mutmaßliche Täter muss sich seit Montag vor Gericht verantworten.

+++ A4 in Thüringen: Reifenplatzer bei hohem Tempo – Autofahrer (†50) stirbt bei Eisenach +++

Thüringen: Tägliches Martyrium im Knast - mutmaßlicher Peiniger nebenan

Für den Häftling der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Thüringen dürfte die Zeit ein Albtraum gewesen sein: Er soll über zwei Wochen lang täglich sexuell missbraucht und bedroht worden sein. Und sein mutmaßlicher Peiniger schlief direkt nebenan. Denn Opfer und mutmaßlicher Täter hätten sich eine Zelle geteilt.

----------------------------------

Mehr News aus Thüringen:

Thüringen: Mann renoviert sein Haus – dann macht er eine mysteriöse Entdeckung

Irre Details über Thüringer Bratwurst: Diese Geschichte kennen nur Thüringen-Experten

Thüringen: Frau geht durch Dorf und entdeckt ausgerechnet DAS an einem Fenster – „Unglaublich"

----------------------------------

Deshalb muss sich der angeklagte 35-Jährige nun vor Gericht verantworten. Ihm wird räuberische Erpressung vorgeworden. Er soll seinen Zellenmitbewohner täglich zu sexuellen Handlungen gezwungen und ihn aber auch unter Schlägen erpresst haben. Seine Beute dabei: Kaffee und Tabak.

----------------------------------

Das ist die JVA Hohenleuben:

  • Erstvollzug (Verurteilte, die noch nicht mehr als drei Monate inhaftiert waren) von Männern mit einer Gefängnisstrafe von mehr als 1,5 bis maximal 5 Jahre
  • 345 Haftplätze für Gefangene im geschlossenen Vollzug und 25 Haftplätze für Gefangene im offenen Vollzug
  • Die Unterbringungsarten sind abhängig von Persönlichkeit und die Lebensverhältnisse des Gefangenen
  • Sie unterteilen sich in Zugangsabteilung, Nichtarbeiterabteilung, Arbeiterabteilung, gelockerte Abteilung und offene Vollzugsabteilung

----------------------------------

Angeklagter schweigt vor Gericht

Bei dem Prozessauftakt am Montag schwieg der Angeklagte. Er wolle sich zu den Vorwürfen des täglichen Martyriums nicht äußern, wie er vor Gericht sagte. Bis Anfang Juli sind drei weitere Prozesstage angesetzt. (dpa mit nk)