Thüringen: Mann randaliert in Nachbarschaft – als die Polizei kommt, wird er richtig ungemütlich

Ein Mann in Schweina in Thüringen hat in der Nachbarschaft randaliert.
Ein Mann in Schweina in Thüringen hat in der Nachbarschaft randaliert.
Foto: imago images / Jan Huebner

Suhl. Seltsame Szenen in Schweina (Thüringen).

Ein 38-jähriger Mann aus Schweina (Thüringen) ist offensichtlich nicht mehr „Herr seiner Sinne gewesen“, wie es die Polizei formuliert: Zunächst beschädigte er „aus unerklärlichen Gründen“ einen Stromverteilerkasten und goss Wasser hinein. Das war jedoch nur der Anfang...

Thüringen: Randalierer pöbelt in der Nachbarschaft

Der Mann kam bei dieser Aktion zum Glück glimpflich davon: Als ein „Wunder“ bezeichnet die Polizei die Tatsache, dass er dabei keinen Stromschlag erlitt.

+++ Wetter in Thüringen: Meteorologen warnen vor gleich drei Wetterphänomenen am Wochenende +++

Anschließend pöbelte der Mann durch seine Nachbarschaft und bedrohte die Anwohner, indem er schwere Straftaten ankündigte.

Mann leistet Widerstand gegen Polizisten

Auch auf die hinzugerufenen Polizisten war der Mann nicht gut zu sprechen. „Sichtlich erregt und uneinsichtig und zudem schwer von der Sonne verbrannt“ habe er ein Messer gezogen und damit die Beamten bedroht.

-------------------

Mehr Themen:

Thüringen: Autofahrer fährt Polizisten über die Beine – Verdächtiger in U-Haft!

Thüringen: In dieser Stadt leben die meisten Millionäre des Freistaats!

Thüringen: Auto überschlägt sich – vier Schwerverletzte

-------------------

Polizeibeamte verschaffen sich Zutritt zum Haus

Anschließend verschwand der Mann in seinem Haus und verbarrikadierte sich. Weil von ihm eine potentielle Gefahr ausging, verschafften sich die Einsatzkräfte „kompromisslos“ Zutritt zu der Wohnung und nahmen den Mann trotz einigen Widerstands fest.

Die Beamten erstellten mehrere Anzeigen und wiesen den drogen- und alkoholabhängigen Mann in eine Psychiatrie ein. (vh)