„Riverboat“ (MDR): Jörg Kachelmann mit emotionalen Abschiedsworten – „Es ist Zeit...“

Riverboat-Moderator Jörg Kachelmann hat einen emotionalen Abschiedsgruß mit seinen Fans geteilt.
Riverboat-Moderator Jörg Kachelmann hat einen emotionalen Abschiedsgruß mit seinen Fans geteilt.
Foto: imago images / STAR-MEDIA

Viele Fans mussten am Freitagabend tapfer sein. Denn nach der Folge „Riverboat“ ist nun erst einmal Schluss. Glücklicherweise aber nur temporär! Denn die beliebte MDR-Talkshow geht in die Sommerpause.

Doch ein anderer Abschied ist hingegen auf Dauer. Und deshalb hat auch „Riverboat“-Moderator Jörg Kachelmann einen emotionalen Abschiedsgruß geteilt.

„Riverboat“-Moderator Jörg Kachelmann mit emotionaler Botschaft

Denn Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi verlässt den MDR nach 30 Jahren.

Auch für die „Riverboat“-Moderatoren ein Abschied von einem langjährigen Weggefährten. Jörg Kachelmann, der zusammen mit Kim Fisher die Show im MDR moderiert, hat bei Twitter einen emotionalen Post zum Abschied geschrieben. Und eines wird dabei sehr deutlich: Der Wettermann hat seinem ehemaligen Chef einiges zu verdanken.

„Es ist Zeit, nochmal Dank und Respekt für den Menschen zu zeigen, der mich damals geholt hat“, beginnt Kachelmann seinen Dankes-Post. Dazu zeigt er ein Foto von sich und Wolf-Dieter Jacobi von Anfang Juli.

------------------------------------

• Mehr Themen:

„Riverboat“: Als eine Zuschauerin diese Szene sieht, wird sie wütend – „Unmöglich!“

Thüringen Sehenswürdigkeiten: Fotograf überwältigt mit diesen Bildern – „Thüringen ist sensationell“

„In aller Freundschaft - die jungen Ärzte“ (ARD): Kommen endlich neue Folgen? Sender verrät...

-------------------------------------

Kachelmann hatte bis 2009 mit Unterbrechungen das Riverboat moderiert und stieg dann für zehn Jahre aus. Seit Januar 2019 moderiert er gemeinsam mit Kollegin Kim Fisher die wöchentliche Talkshow.

>>> Riverboat: Birgit Schrowange schießt gegen öffentlich-rechtliche Sender – „da hab ich schon anderes gehört!“

Kachelmann dankt für Chance nach negativen Schlagzeilen

Mit seinem Post möchte er sich vor allem für die Chance bedanken, die ihm nach negativen Schlagzeilen gegeben wurde.

>>> MDR-Zuschauer schaltet zufällig ein und ist entsetzt: „Ich glaube es nicht...“

2010 und 2011 lief ein Prozess gegen Jörg Kachelmann, ihm wurde schwere Vergewaltigung und gefährliche Körperverletzung gegenüber seiner Geliebten vorgeworfen. Der Moderator wurde von allen Anklagepunkten freigesprochen, doch das Verfahren hatte viel Aufsehen erregt.

---------------------

Das ist „Riverboat“:

  • gibt es seit 1992, wurde von 1992 bis 1994 wöchentlich unter dem Namen „MDR Club“ ausgestrahlt
  • Talkshow fand ab Januar 1992 auf der „Dresden“ und ab April 1992 von der „Florentina“ statt, zwei auf der Elbe in Dresden gelegenen Schiffe
  • im Januar 1994 wurde Sendung in „Riverboat“ umbenannt und bis 2016 vierzehntägig gesendet
  • seit 2017 wieder wöchentlich gedreht, aus dem Studio 3 der Media City Leipzig
  • aktuelle Moderatoren sind Kim Fisher und Jörg Kachelmann

---------------------

Dass er nach all dem eine Chance bekommen hat, zum Riverboat zurückzukehren, weiß Kachelmann zu schätzen.

Entscheidung sei nicht selbstverständlich gewesen

„Das war keine selbstverständliche Idee nach allem und ich bin froh, dass er es meines Wissens bisher nicht bereut hat“, schreibt Kachelmann über die Entscheidung des Programmdirektors, ihn wieder ins Boot zu holen.

>>> „Riverboat“ (MDR): Jörg Kachelmann mit irritierendem Geständnis – „Ich höre Stimmen“

Bei Riverboat werden in der Sommerpause Klassiker und Wiederholungen gezeigt. (fb)