Thüringen: In diesen Städten nimmt die häusliche Gewalt besonders zu

Die Polizei Thüringen veröffentlichte eine umfangreiche Statistik zur häuslichen Gewalt im ganzen Bundesland.
Die Polizei Thüringen veröffentlichte eine umfangreiche Statistik zur häuslichen Gewalt im ganzen Bundesland.
Foto: imago/Westend61 - imago/ -Petra Schneider

Die Polizei Thüringen hat eine umfassende Statistik zu den Fällen häuslicher Gewalt im Freistaat veröffentlicht.

Das grundlegende Fazit: Insgesamt sind die erfassten Fälle von häuslicher Gewalt in Thüringen im Jahr 2019 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Einzig in zwei Großstädten nahmen die gemeldeten Fälle zu.

Thüringen: Polizeibericht zu häuslicher Gewalt

Die Polizei Thüringen definiert häusliche Gewalt wie folgt: „Häusliche Gewalt liegt vor, wenn in räumlicher Beziehung zusammen lebende Personen innerhalb einer bestehenden oder in Auflösung befindlichen familiären, ehelichen oder eheähnlichen Beziehung physische oder psychische Gewalt ausüben oder androhen, sofern das Delikt seine Wurzel in der Lebensgemeinschaft hat.“

Bei der Erfassung der Daten schlüsselte die Polizei Thüringen die Fälle nach den jeweiligen Landespolizeiinspektionen auf. Das führt zu folgenden Zahlen (in Klammern die Zahlen aus dem Jahr 2018):

  • Erfurt: 755 (675)
  • Gera: 210 (340)
  • Gotha: 300 (429)
  • Jena: 290 (260)
  • Nordhausen: 367 (528)
  • Saalfeld: 211 (388)
  • Suhl: 215 (320)
  • Thüringen gesamt: 2.348 (2.968)

Kein Tötungsdelikt durch häusliche Gewalt

Die positive Erkenntnis: Im Jahr 2019 wurden rund 20 Prozent weniger Fälle gemeldet als im Vorjahr.

In fünf der sieben untersuchten Bezirke nahmen die Fallzahlen deutlich ab. Einzig in den beiden größten Städten in Thüringen gibt es einen Anstieg zu vermelden. Erfurt und Jena hatte 2019 mehr als 10 Prozent mehr erfasste Fälle von häuslicher Gewalt als im Vorjahr.

Eine weitere positive Erkenntnis: Im Jahr 2019 gab es erstmals seit 2014 kein Tötungsdelikt im Kontext häuslicher Gewalt.

---------------------

Mehr News aus Thüringen:

---------------------

„Fälle häuslicher Gewalt auf hohem Niveau“

Nichtsdestotrotz weist die Polizei Thüringen darauf hin: „Im Ergebnis ist festzustellen, dass die Fälle häuslicher Gewalt sich weiterhin auf einem zahlenmäßig hohen Niveau bewegen. Wir möchten, dass die Menschen des Freistaates Thüringen sowohl im öffentlichen und darüber hinaus auch im privaten Raum sicher leben. Daher ist die Bekämpfung häuslicher Gewalt ein Ziel der Polizeiarbeit.“ (dhe)