Bodo Ramelow: Nach Eklat um Mittelfinger – jetzt hat der Ministerpräsident diese Pläne

Ministerpräsident Bodo Ramelow hat im Sommer viel vor.
Ministerpräsident Bodo Ramelow hat im Sommer viel vor.
Foto: imago images

Nachdem Bodo Ramelow (Die Linke) in den letzten Tagen für Aufsehen sorgte, weil er dem AfD-Politiker Stefan Möller den Mittelfinger zeigte >>>hier mehr dazu lesen, widmet er sich nun wieder anderen wichtigen Terminen.

Sommerferien sind alljährlich die Zeit der Politikertouren zu Land und Leuten. Am Montag startet Thüringens Ministerpräsident seine diesjährige Tour.

Bodo Ramelow: Nach Eklat um Mittelfinger - Ministerpräsident auf Sommer-Tour

Erstes Ziel von Bodo Ramelow ist ein denkmalgeschützter Bauernhof in Sickenberg an der thüringisch-hessischen Landesgrenze, der heute unter anderem als Pension genutzt wird.

+++Bodo Ramelow zeigt AfD-Politiker Möller den Mittelfinger – und legt nochmal nach: „Widerlich“+++

Insgesamt 30 Ziele fern der städtischen Zentren steuert Ramelow in den nächsten zehn Tagen an. Er will sich dabei nicht zuletzt auch darüber informieren, wie die Thüringer mit den Folgen der Corona-Krise umgehen.

Diese Stationen klappert Bodo Ramelow ab

+++Erfurt: Eklat im Landtag! Hitzige Debatte eskaliert – dann macht Bodo Ramelow DAS!+++

Stationen der Sommertour sind unter anderem Vereine, Betriebe und Tourismusanbieter. So geht es etwa in eine Papierfabrik und zu einem Obstkonservenhersteller, ins Astronomiemuseum Sonneberg, zum Feriendorf Eisfeld und in eine Villa für die Sommerfrische im Schwarzatal. (dpa)