Thüringen: Mann verbreitet Kinderpornos – ausgerechnet DAS ist sein Beruf

In Thüringen ist ein Mann wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie verurteilt worden.
In Thüringen ist ein Mann wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie verurteilt worden.
Foto: dpa / Karl-Josef Hildenbrand

Nordhausen. Wegen des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie ist ein Mann aus Thüringen verhaftet worden.

Das Amtsgericht Nordhausen verurteilte den Mann aus Thüringen zu einem Jahr Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe von 2.000 Euro.

Thüringen: Mann verbreitet Kinderpornos – Bewährungs- und Geldstrafe

Bei dem 32-jährigen Mann wurden während einer Razzia im Oktober 2019 kinderpornografische Bilder auf dem Handy und dem Computer gefunden – er soll einige der Bilder auch an andere Nutzer weitergeleitet haben.

+++ Stephan Trepte tot – Electra-Sänger mit 70 Jahren gestorben +++

Bei den abgebildeten Opfern soll es sich um Mädchen im Alter zwischen acht und 14 Jahren handeln. Es sollen Missbrauchsszenen, wie Geschlechtsverkehr, auf den Fotos zu sehen sein, berichtet der MDR Thüringen.

------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

------------------

32-Jähriger verurteilt – ausgerechnet DAS ist sein Beruf

Der 32-Jährige hatte bisher als Polizist im Bereich der Landespolizeiinspektion (LPI) Nordhausen gearbeitet. Seit dem Bekanntwerden der Vorwürfe sei er aber vom Dienst suspendiert. Laut dem Beamtenstatusgesetz muss bei einer Strafe von mindestens einem Jahr Haft der Beamte aus dem Dienst entlassen werden.

+++ Erfurt: Was Fußgänger hier mitten in der Stadt machen, ist lebensgefährlich +++

Bei Ermittlungen im Darknet wurden die Daten des Polizisten in Thüringen gefunden. Dieser hatte nach der Urteilsverkündung keinen Einspruch eingelegt – damit ist das Urteil rechtskräftig. (fno)