Thüringen: Nach tagelanger Suche – Angler tot aufgefunden

In Thüringen ist ein Mann tot in einem See gefunden worden. (Archivbild)
In Thüringen ist ein Mann tot in einem See gefunden worden. (Archivbild)
Foto: Geoffrey May/dpa

Goldisthal/Masserberg. In Thüringen ist ein Angler (78) ums Leben gekommen.

Einsatzkräfte bargen seine Leiche am Sonntagabend, wie ein Polizeisprecher gegenüber Thüringen24 bestätigte. Passiert ist das Ganze im Landkreis Sonneberg in Thüringen.

Angler aus Thüringen kommt nicht nach Hause

Der Mann wollte am Freitag am Pumpspeicherwerk in Goldisthal angeln. Von seinem Ausflug kehrte er aber nicht mehr zurück – weshalb seine Frau die Polizei alarmierte.

+++ Mann geht einkaufen – und wird aus Aldi geworfen: „Fühle mich nur noch verarscht“ +++

Die Beamten suchten noch am Freitagabend zusammen mit der Feuerwehr das Unterbecken ab. Gefunden haben sie aber nur das Auto des Anglers aus Thüringen; es stand in der Nähe des Sees.

------------------

Mehr News aus Thüringen:

------------------

Thüringen: Zeuge entdeckt leblose Person im Wasser

Die Suche wurde am Wochenende fortgesetzt. Dabei kamen auch ein Hubschrauber, Spürhunde und Taucher zum Einsatz. Am Sonntagabend meldete dann ein Zeuge, dass er eine leblose Person in dem Wasser gesehen habe.

+++ Urlaub an der Ostsee: Strände überfüllt – Ferienort geht jetzt diesen krassen Schritt +++

Einsatzkräfte bargen die Leiche daraufhin.

Wie der Angler zu Tode kam, ist noch völlig unklar. Womöglich spielen die hohen Temperaturen dabei eine Rolle.

---------------

Das Pumpspeicherkraftwerk Goldisthal:

  • liegt im Thüringer Schiefergebirge am Oberlauf der Schwarza
  • wurde im Jahr 2003 in Betrieb genommen
  • ist mit einer Leistung von 1060 MW das größte Wasserkraftwerk Deutschlands
  • die Baukosten betrugen 600 Millionen Euro
  • Eigentümer ist der Konzern Vattenfall

---------------

(ck)