Thüringen: Wanderer stürzt 70 Meter tiefen Abhang hinunter – dramatische Rettungsaktion

Foto: imago images/imagebroker/imago images/fotokombinat

Drama bei Burgk in Thüringen!

Ein Wanderer ist einen 70 Meter tiefen Abhang hinuntergestürzt. Die Rettung gestaltete sich für die Einsatzkräfte äußerst schwierig.

Thüringen: Mann stürzt 70 Meter in die Tiefe

Wie die Feuerwehr Schleiz berichtet, ereignete sich das Drama am Freitagmittag. Ein 67 Jahre alter Mann ist an der Saale bei Burghammer am Jägersteig einen 70 Meter tiefen Steilhand hinabgestürzt. Glücklicherweise überlebte der Wanderer laut Feuerwehr schwer verletzt.

Doch die Rettungsaktion gestaltete sich besonders schwierig. „Der Weg zum Einsatzort war nur per Fuß möglich“, berichtet die Feuerwehr Schleiz. Eine Einsatzkraft und der Einsatzleiter seilten sich zu dem Verletzten ab. Die anderen Rettungskräfte versuchen auf anderem Wege zu der Unfallstelle zu gelangen.

-----------------------------

Mehr aus Thüringen:

----------------------------

Dramatische Rettungsaktion bei Burgk in Thüringen

Zunächst war der Plan: Den Verletzten mit einem Schlauchboot und Spineboard zur Holzbrücke bei der Burgk bringen. Doch das ging aufgrund des niedrigen Wasserstandes der Saale nicht. Auch eine Rettung mittels Polizeihubschrauber stand zur Diskussion. Doch dichter Nebel auf der Saale und die Unglückslage im waldigen Steilhang machten auch das nicht möglich.

+++Thüringen/Greiz: Landrätin bei mutmaßlicher Alkoholfahrt erwischt? Jetzt kommt raus, dass...+++

Schlussendlich transportiere die Feuerwehr den Verletzten durch die Saale zum gegenüberliegenden Ufer und dann weiter zu einer Wiese. Dort konnte ein Rettungshubschrauber landen und den Mann in ein Krankenhaus bringen. (abr)