AfD Thüringen: Ärger um SPD im Stadtrat wegen DIESER Pressemitteilung – SPD-Chef „distanziere mich ausdrücklich“

SPD-Landeschef Wolfgang Tiefensee kritisiert eine gemeinsame Pressemitteilung der SPD im Stadtrat Hildburghausen zusammen mit der AfD.
SPD-Landeschef Wolfgang Tiefensee kritisiert eine gemeinsame Pressemitteilung der SPD im Stadtrat Hildburghausen zusammen mit der AfD.
Foto: imago images / Jacob Schröter

Hildburghausen. Zoff in Hildburghausen, im Süden von Thüringen!

Die Stadträte erheben schwere Vorwürfe gegen den neuen Bürgermeister Tilo Kummer (Linke). Er soll dem Stadtrat wichtige Informationen vorenthalten haben. Das ging aus einer gemeinsamen Pressemitteilung unter anderem von SPD und AfD hervor. Doch genau das sorgt jetzt für noch mehr Kritik.

AfD Thüringen: Gemeinsame Presseerklärung von SPD und AfD

In einer Pressemitteilung von SPD, AfD, Pro Hildburghausen und Feuerwehr werden die Vorwürfe gegen den Hildburghausener Bürgermeister laut, er habe dem Stadtrat Informationen vorenthalten. Dabei ging es wohl um die Sanierung des Freibades und den Neubau einer Kita, berichtet der MDR Thüringen.

+++ Erfurt: „Nazi-Lkw“ am Anger sorgt für Ärger – Stadt reagiert sofort: „Haben klargestellt, dass...“ +++

Doch ebenso große Aufregung gibt es nun offenbar aufgrund der Tatsache, dass eben jene Pressemitteilung von den Sozialdemokraten im Stadtrat zusammen mit der AfD herausgegeben wurde.

Der Landesvorsitzende der SPD-Thüringen Wolfgang Tiefensee äußerte sich dazu auf Twitter: „Ich distanziere mich ausdrücklich von der Entscheidung der SPD-Stadtratsfraktion Hildburghausen, eine gemeinsame Erklärung mit der dortigen AfD-Fraktion zu veröffentlichen.“

------------------------

Mehr aus Thüringen:

------------------------

Tiefensee (SPD): „distanziere mich ausdrücklich“

Die SPD im Stadtrat hätte laut Tiefensee einen anderen Weg wählen müssen, um ihre Kritik an Bürgermeister Kummer zum Ausdruck zu bringen. „Es bleibt bei der Haltung der Thüringer SPD: Politische Anliegen müssen ohne die AfD durchgesetzt werden“, schreibt Tiefensee.

+++ Zoo Erfurt: Name für „Minifanten“ gesucht – SO kannst du mitentscheiden +++

Und um zurück zum eigentlichen Fall zu kommen: Bürgermeister Kummer indes weist die Vorwürfe gegen ihn zurück. Gegenüber dem MDR sagte er, dass er schnell mit den vier Fraktionsvorsitzenden sprechen und die Vorwürfe ausräumen wolle. (fno)