Thüringen: Große Trauer im Bärenpark Worbis – „Schweren Herzens nehmen wir Abschied“

Traurige Nachrichten aus dem Bärenpark Worbis in Thüringen.
Traurige Nachrichten aus dem Bärenpark Worbis in Thüringen.
Foto: imago images/Steve Bauerschmidt

Worbis. Der Bärenpark in Worbis in Thüringen hat traurige Nachrichten.

Die Wölfin Ayla wurde vor ein paar Tagen leblos im Gelände gefunden. „Schweren Herzens nehmen wir Abschied“, schreibt der Bärenpark.

Thüringen: Bärenpark traurig – Wölfin Ayla verstorben

Wölfin Ayla wurde 14 Jahre alt. Mitarbeiter des Bärenparks Worbis fanden das Tier am 17. August leblos in der Freianlage vor, berichtet der Park. Ein Fremdeinwirken sei nicht festgestellt worden.

+++ Wetter in Thüringen: Krasse Wochenend-Prognose! +++

Ayla entstammte einem Rudel Timberwölfe, das 1998 in den Bärenpark gekommen war, berichtet der MDR Thüringen. Sie wurde 2006 in Worbis geboren.

-------------

Timberwolf:

  • wird bis zu 1,40 Meter groß
  • 50 bis 80 Kilogramm schwer
  • wird rund 15 bis 20 Jahre alt
  • lebt in Nordamerika, Asien, Europa, Mexiko und Skandinavien
  • Nahrung: Säugetieren, Vögel, Echsen, Obst, Beeren

-------------

Damit gibt es nur noch eine Wölfin im Park: Aylas Schwester Adena. Ayla habe ihrer Schwester gerne die Position als Rudel-Chefin streitig gemacht. „Einige Mal ist ihr dies gelungen und wir halten sie in Erinnerung, als eine tolerantere Chefin als Adene“, berichtet das Team vom Bärenpark.

Neuer Zuwachs sei ersteinmal nicht geplant. Die verbliebene Wölfin käme auch gut alleine zurecht.

-------------

Mehr aus Thüringen:

-------------

Ärger um Braunbärin: Bärenpark kritisiert Tierpark Gotha scharf

Der Bärenpark Worbis hatte Anfang des Monats schwere Vorwürfe gegen den Tierpark Gotha bezüglich der Haltung von Braunbärin Sarah erhoben.

Die Stiftung, die hinter dem Bärenpark steht, habe dem Tierpark schon mehrfach angeboten, die Bärin zu übernehmen, um ihr, der Ansicht der Stiftung nach, einen geeigneteren Lebensabend zu bescheren. Der Tierpark ist bis jetzt nicht darauf eingegangen. Mehr dazu hier: >>> Massive Kritik an Bären-Haltung – „Ich musste weinen“ (fno)