Sommerferien-Ende in Thüringen: Hier drohen zum Wochenende Staufallen

Zum Wochenende drohen in Thüringen und Sachsen Staus. (Archivbild)
Zum Wochenende drohen in Thüringen und Sachsen Staus. (Archivbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Thüringen.  Autofahrer sollten zum Wochenende in Thüringen Zeit mitbringen: Zum Ende der Sommerferien in Thüringen und Sachsen rechnet der Automobilclub ADAC Hessen-Thüringen mit verstärktem Verkehrsaufkommen vor allem auf den Autobahnen 9 und 71.

„Vom 28. bis zum 30 August wird der Verkehr auf den Heimreisespuren der Autobahnen ins Stocken geraten“, sagte der Sprecher des ADAC Hessen-Thüringen, Cornelius Blanke.

Sommerferien-Ende in Thüringen: Hier drohen Staufallen

Vor allem am Erfurter und am Hermsdorfer Kreuz müsse mit mehr Verkehr gerechnet werden, zumal es einige Baustellen auf der A 9 hin zum Hermsdorfer Kreuz gebe. Mit Stauspitzen rechnet der ADAC vor allem am Freitag, wenn nicht nur Urlauber zurückkehren, sondern auch viele Pendler ins Wochenende starten.

_____________

Mehr Themen aus Thüringen:

Sturmtief Kirsten ist überstanden – doch es bleibt ungemütlich

Hund in Thüringen: Erschütterndes Schicksal – „Trotz Schmerzmittel sieht man...“

Weimar/Thüringen: Fahrschüler überholt Radfahrer, an der nächsten Ampel brennen diesem die Sicherungen durch

_____________

Experte gibt Tipps wie Autofahrer am schnellsten zum Ziel kommen

Der ADAC empfiehlt, während der Fahrt, Radio zu hören, um über Staus informiert zu sein. Ratsam sei es aber nicht zwangsläufig, von der Autobahn abzufahren, um Stau zu vermeiden.

„Wenn der Stau ohnehin nur wenige Kilometer lang ist, ist es besser auf der Autobahn zu bleiben. Fährt man ab, kann man vom Regen in die Traufe kommen“, sagte Blanke. Wer durch kleinere Orte fahre, sei oft nicht schneller.

Auch vom ständigen Spurwechsel innerhalb von stockendem Verkehr rät Blanke ab. „Untersuchungen zeigen, dass das nichts bringt.“ Es steigere eher die Gefahr, einen Unfall zu verursachen. (dpa)