Bahn: ICE strandet – Hunderte Passagiere müssen in Thüringen aussteigen

Diese Bahn-Fahrt werden die Passagiere wohl nicht so schnell vergessen. Sie strandeten in Thüringen. (Symbolbild)
Diese Bahn-Fahrt werden die Passagiere wohl nicht so schnell vergessen. Sie strandeten in Thüringen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Sven Simon

Eischleben. Ohje, so eine Bahn-Fahrt haben sich die Passagiere eines ICEs wohl nicht vorgestellt. Am Donnerstagabend strandeten sie plötzlich in Thüringen.

Auf dem Weg von Hamburg-Altona über Erfurt nach München war der ICE 1601 unterwegs, als die Bahn plötzlich stoppen musste. Gegen 17.45 Uhr herrschte Stillstand. Die Fahrgäste saßen plötzlich in Eischleben in Thüringen fest.

Bahn: 300 Passagiere an Board

Eine zweite Bahn, ebenfalls ein ICE wurde zur Evakuierung eingesetzt. Insgesamt 300 Personen mussten von der einen in die andere Bahn am Betriebsbahnhof Eischleben geleitet werden.

---------

Mehr News aus Thüringen:

Eisenach/Thüringen: Pärchen hat Sex auf einer Bank – der Akt ist jetzt ein Fall für die Polizei

Aldi Nord will Filiale der Zukunft bauen: „Wäre die erste Nordthüringens, die...“

Weimar/Thüringen: Fahrschüler überholt Radfahrer, doch dem brennen plötzlich die Sicherungen durch

---------

Grund für den Stopp: eine technische Störung des Zuges. Gegen 19 Uhr ging es dann weiter nach München – natürlich mit erheblicher Verspätung. Diese Bahn-Fahrt würden sie wohl nicht so schnell vergessen. (ldi)