Berlin: Unsägliche Hass-Plakate bei Corona-Demo – kamen sie aus Thüringen?

Teilnehmer der Berliner Corona-Demo halten Schilder mit Fotomontagen von Politikern, Journalisten und Wissenschaftlern jeweils mit Namen, in Sträflingskleidung und dem Wort „Schuldig“. Kommen diese Schilder aus Thüringen?
Teilnehmer der Berliner Corona-Demo halten Schilder mit Fotomontagen von Politikern, Journalisten und Wissenschaftlern jeweils mit Namen, in Sträflingskleidung und dem Wort „Schuldig“. Kommen diese Schilder aus Thüringen?
Foto: Kay Nietfeld/dpa

Berlin/Erfurt. Geschmacklose Plakate auf der Corona-Demo in Berlin gab es viele – unter anderem die, die Politiker, Virologen und Journalisten in alter Gefängniskleidung zeigten. Als seien es verurteilte Verbrecher.

Kamen die Hass-Plakate aus Thüringen? Möglicherweise.

Corona-Demo in Berlin: Plakate aus Thüringen?

In Sozialen Netzwerken zumindest wird das mehrfach behauptet. "Diese unsäglichen Plakate stammen übrigens von der AfD in Thüringen", schreibt ein Nutzer auf Facebook.

AfD-Politiker marschieren in Berlin mit

Bewiesen ist das noch lange nicht, allerdings erhärtet die AfD die Vermutung selbst. Auf einem AfD-Facebook Foto ist zum Beispiel der AfD-Bundestagsabgeordenete Robby Schlund aus Gera (Thüringen) zu sehen.

Er hält eines der „Schuldig“-Schilder in die Höhe, das den renommierten Berliner Virologen Christian Drosten zeigt.

--------------

Mehr News aus Thüringen:

--------------

Schlund selbst postete einen Link der russischen Nachrichtenagentur Sputnik mit einem entsprechenden Foto und schrieb: „Unser Team bei Sputnik!“

Dunja Hayali reagiert bei Instagram

Auch die Fernseh-Journalistin Dunja Hayali war auf den Schildern zu sehen – sie reagierte via Instagram auf den Hass: „Ich muss es leider sagen: Sie widern mich an!“ (red)