Zoo Leipzig: Babyelefant soll das erste Mal schwimmen – dann passiert DAS

Der Elefanten-Nachwuch des Zoo Leipzig traut sich ins Wasser (Symbolfoto).
Der Elefanten-Nachwuch des Zoo Leipzig traut sich ins Wasser (Symbolfoto).
Foto: imago images / imagebroker & imago images / ZUMA Press

Leipzig. Kein Tag ist wie der andere im Zoo Leipzig. Das dürften Zuschauer der beliebten ARD-Serie „Elefant, Tiger & Co.“ bereits wissen. Denn hier begleitet ein Kamera-Team die tägliche Arbeit der Tierpfleger – und die haben immer fleißig etwas zu tun. Sei es bei der Fütterung, dem Putzen der Gehege oder der Behandlung von kranken Tieren.

Auf ihrer Facebook-Seite teilte „Elefant, Tiger & Co.“ nun ein Video, welches die Arbeit des Tierpflegers Thomas Günther bei einer ganz besonderen Aufgabe zeigt: Er uns seine Kollegen aus dem Zoo Leipzig sollen den Elefanten-Nachwuchs „Kiran“ ins Wasser locken.

Zoo Leipzig: Tierpfleger stehen vor DIESEM Problem

Dabei stehen die Tierpfleger vor einer großen Herausforderung: Der kleine Elefant ist nämlich wasserscheu. Noch vor einigen Wochen, so berichtet Günther, habe sich das Tier nicht ins Wasser getraut.

-------------------

Das ist der Zoo Leipzig:

  • Gründungsjahr: 1878
  • Circa 27 Hektar groß, davon sind 2,1 Hektar Wasserfläche
  • Seit 1997 wird der Zoo von Direktor Prof. Dr. Jörg Junhold
  • Im Zoo Leipzig arbeiten rund 260 Mitarbeiter (Stand: 31.12.2019)
  • Etwa 600 Arten leben in sechs Erlebniswelten
  • Rund 1,8 Millionen Besucher pro Jahr (Stand: 31.12.2019)
  • Der Eintritt liegt für Erwachsene bei 22 Euro, für Kinder bei 14 Euro

-------------------

+++ Elefant, Tiger & Co. (MDR): Tierpfleger zeigt zwei neue Bewohner – doch etwas ist beunruhigend +++

Von seiner anfänglichen Angst vor dem kühlen Nass sieht man im Video jedoch nichts mehr. Ganz im Gegenteil! Der Baby-Elefant scheint seine Zeit im Wasser sogar sehr zu genießen. So schwimmt „Kiran“ zusammen mit seinen ausgewachsenen Artgenossen freudig im Wasserbecken seines Geheges umher. Wie niedlich!

Tierpfleger des Zoo Leipzig ist zufrieden

Günther freut sich. Endlich hat der kleine Elefant seine Befürchtungen hinter sich gelassen. Der wasserscheue Nachwuchs ist kaum wiederzuerkennen.

„Jetzt hat er auch keine Angst mehr, wenn der Boden unter den Füßen weg ist“, sagt der Tierpfleger dem ARD-Fernsehen. „Der schwimmt wie ein Weltmeister.“

Plötzlich macht der Baby-Elefant aus dem Zoo Leipzig DAS

Doch auf einmal fängt „Kiran“ an, in das Wasserbecken zu machen. Hat er es jetzt doch mit der Angst zu tun bekommen?

Günther kann Entwarnung geben: „Bei ihm ist jetzt Reizüberflutung wegen dem Wasser“, erklärt er. Der Elefant fange deshalb an, in das Becken zu urinieren. Weiter bedenklich sei das aber nicht.

----------------

Mehr News aus dem Zoo Leipzig:

----------------

Denn nach der kleinen Pipi-Pause sieht man den Elefanten wieder ausgelassen im Becken des Geheges toben. Doch der Spaß im Wasser hat auch bald sein Ende. Für den sieben Monate alten „Kiran“ heißt es nach seinem Schwimmkurs nämlich Essen fassen! (kf)