Ilmenau: Frau vor 30 Jahren vergewaltigt und ermordet – Polizei nimmt 78-Jährigen ins Visier

Ein hier lebender 78-Jähriger wird verdächtigt, vor fast dreißig Jahren die damals 19-jährige Cornelia Geißler getötet zu haben.
Ein hier lebender 78-Jähriger wird verdächtigt, vor fast dreißig Jahren die damals 19-jährige Cornelia Geißler getötet zu haben.
Foto: Michael Reichel/dpa

Gotha/Ilmenau. 30 Jahre ist es her, dass Cornelia G. ermordet wurde. 30 Jahre lang herrschte für ihre Familie Unklarheit. Wer hat der damals 19-Jährigen das angetan?

Das könnte sich jetzt, 30 Jahre später, tatsächlich klären. Denn die Staatsanwaltschaft Erfurt und die Kriminalpolizei Gotha haben einen Tatverdächtigen ermittelt. Die Spur führt nach Ilmenau. An den Ort, in dessen Nähe Cornelia G. getötet wurde.

Gotha: 30 Jahre alter Mordfall endlich vor Aufklärung?

Es war im Dezember 1990, als die Leiche der damals 19-Jährigen Cornelia G. in einem Waldstück nahe Ilmenau gefunden wurde. Ermittlungen ergaben: Die junge Frau wurde vergewaltigt und dann mit mehreren Messerstichen getötet. Die Suche nach dem Täter blieb allerdings erfolglos...

Aktenzeichen XY: Brutaler Mord in Thüringen – diese heiße Spur gibt es nach fast 30 Jahren!

Bis sich 2018 ein Zeuge meldete, dessen Aussage die Ermittlungen neu angestoßen hat. Die Hinweise waren seinerzeit so vielversprechend, dass die Polizei sogar bei „Aktenzeichen XY“ mit dem Fall an die Öffentlichkeit ging.

----------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Erfurt: Neue Attraktion – doch die sorgt nicht bei allen für Begeisterung! „Echt heftig“

Corona in Thüringen: Neue Strategie bei Corona-Tests? Werner deutlich: „Wir müssen...“

Bei Netto in Thüringen verkauft: Fleischhersteller ruft Frikadellen zurück

-----------------------------

Polizei ermittelt gegen heute 78-Jährigen

Nun könnte die jahrelange Suche und die jahrelange Ungewissheit endlich ein Ende haben. Die Polizei ermittelt nun gegen einen heute 78-Jährigen aus dem Bereich Ilmenau. (abr mit dpa)