Angela Merkel soll Brief aus Thüringen erhalten, doch der Inhalt ist zu brisant

Angela Merkel sollte ein brisantes Schreiben aus Thüringen erhalten, doch dazu kam es nicht.
Angela Merkel sollte ein brisantes Schreiben aus Thüringen erhalten, doch dazu kam es nicht.
Foto: imago images/dpa

Rudolstadt. Im Postamt in Rudolstadt ist am Dienstag ein verdächtiger Brief eingegangen – er war an Angela Merkel adressiert und wurde offenbar aus Thüringen losgeschickt.

Die Feuerwehr musste eingeschaltet werden!

Thüringen: verdächtige Post auf dem Weg nach Berlin aus dem Verkehr gezogen

Ein an Bundeskanzlerin Angela Merkel adressierter Brief erreichte gestern das Postamt in Rudolstadt, da die Annahme in Berlin verweigert wurde, berichtet die Polizei.

+++ Wolf in Thüringen: Wölfin bekommt Nachwuchs – dann gibt es eine echte Überraschung +++

Aktuell gibt es keine Hinweise auf den Absender, jedoch handelt es sich um einen alten, abgestempelten Briefumschlag des Briefzentrums Rudolstadt.

Die Feuerwehr wurde eingeschaltet. Nachdem der Brief und der Inhalt als unbedenklich eingestuft worden waren, wurde er gemeinsam mit der Feuerwehr geöffnet.

---------------------

Mehr aus Thüringen:

---------------------

Brief an die Bundeskanzlerin – DAS war drin

In dem Brief aus Rudolstadt steckte ein Zettel mit Verschwörungstheorien über die Corona-Pandemie und eine Mund-Nasen-Maske, die vermutlich mit rotem Lippenstift beschmiert war.

+++ AfD-Politiker aus Thüringen mit fragwürdigen Plakaten auf Berlin-Demo – Dunja Halali reagiert: „Sie widern mich an!“ +++

Da der Brief keine weitere strafrechtliche Relevanz hat, wird er nun an das Nachforschungszentrum der Post in Marburg weitergeleitet. (fno)