„In aller Freundschaft“-Fans mega genervt von IHR – „Furchtbare Figur“

„In aller Freundschaft“: Von einer Figur würden sich die Fans der Serie gerne verabschieden.
„In aller Freundschaft“: Von einer Figur würden sich die Fans der Serie gerne verabschieden.
Foto: MDR/Saxonia Media/Rudolf Wernicke

Für viele „In aller Freundschaft“-Fans war es ein Schock: Im Juni gab Publikumsliebling Michael Trischan alias Assistenzarzt Hans-Peter Brenner bekannt, nach 13 Jahren die Sachsenklinik zu verlassen.

Dabei kristallisiert sich bei den Fans von „In aller Freundschaft“ langsam eine andere Figur heraus, von der sie sich viel lieber verabschieden würden.

+++ „In aller Freundschaft“: Fans rätseln über DIESE Szene – „Das hätte ich nicht gedacht“ +++

„In aller Freundschaft“: Diese Figur würden die Fans gerne aus der Serie schmeißen

Auf dem Facebook-Account von „In aller Freundschaft“ veröffentlichten die Macher eine kleine Vorschau auf Folge 903 („Ungeklärtes“). Doch in den Kommentaren darunter wird zum Teil gar nicht über die neue Episode der langlebigen Krankenhaus-Serie gesprochen – sondern stattdessen über ungeliebte Charaktere diskutiert.

„Kann nicht nachvollziehen, warum Hans-Peter rausgeschrieben wird. Er ist eine der beliebtesten Figuren. Das ergibt für mich keinen Sinn“, rätselt eine Zuschauerin noch immer über den Ausstieg des langjährigen Besetzungsmigliedes.

---------------------

Das ist „In aller Freundschaft“:

  • Läuft seit 1998 im ARD-Fernsehen
  • Erzählt die Geschichte des fiktiven Krankenhauses „Sachsenklinik“
  • Wurde 2014 mit dem Bambi ausgezeichnet
  • Bisher 23 Staffeln und knapp 900 Episoden ausgestrahlt
  • Drei weitere Staffeln bereits in Planung
  • Es gibt zwei weitere Ableger der Serie: „In aller Freundschaft“ – Die jungen Ärzte (2015) und „In aller Freundschaft“ – Die Krankenschwestern (2018)

---------------------

Doch dann schießt sie gegen eine andere Figur: „Ich hoffe dagegen sehr, dass Katja verschwindet.“

+++ „In aller Freundschaft“: Jetzt geraten SIE aneinander – Fans gespalten: „Tja die Eifersucht...“ +++

Damit meint sie den Charakter von Katja Brückner (Julia Jäger). Die alleinerziehende Mutter tauchte im Januar 2019 erstmals in Folge 839 auf, als sie den deutlich älteren Sachsenklinik-Leiter Dr. Roland Heilmann in der Straßenbahn trifft.

Zwischen beiden knistert es sofort, mittlerweile sind die zwei ein Paar – Sympathiepunkte beim TV-Publikum hat sie aber offenbar auch nach über eineinhalb Jahren noch nicht gewonnen.

+++ Corona in Thüringen: Forscher aus Jena widerspricht Drosten – „können nicht ausschließen, dass...“ +++

„In aller Freundschaft“: „Furchtbare Figur haben sie da etabliert“

Denn der Wunsch nach einem Ausstieg von Katja erntet in den Facebook-Kommentaren viel Zuspruch. „Käme mir auch sehr entgegen“, schreibt eine Nutzerin.

Eine andere Userin wird sogar noch deutlicher: „Oh ja, also für eine Katja-Elimination wäre ich auch. Eine furchtbare Figur haben sie da etabliert. Es ist schade, dass die Idee mit Rolands Nachbarin damals nicht weiterverfolgt wurde. Diese hat deutlich besser zu ihm gepasst.“

-------------------

Mehr zu „In aller Freundschaft

-------------------

Die Rede ist von Kerstin Heller, mit der Dr. Heilmann nach dem Tod seiner Frau Pia eine Affäre beginnt. Jedoch endet diese schnell wieder, weil Kerstins Ex-Mann wieder auftaucht und Dr. Heilmann Pias Tod noch nicht vollständig verarbeitet hat.

„In aller Freundschaft“ kannst du jeden Dienstag ab 21 Uhr in der ARD sehen.(at)