Bodo Ramelow enthüllt bei Markus Lanz: „Ich bin von beiden...“

Bodo Ramelow: Der Ministerpräsident hat bei Markus Lanz eine schockierende Enthüllung gemacht.
Bodo Ramelow: Der Ministerpräsident hat bei Markus Lanz eine schockierende Enthüllung gemacht.
Foto: ZDF

Bodo Ramelow war am Dienstagabend zu Gast bei Markus Lanz. Dort ging es unter anderem um seinen Wutausbruch vergangenen Sommer, als er dem AfD-Politiker Stefan Möller im Landtag den Mittelfinger zeigte.

Konfrontiert mit der Situation enthüllte der Ministerpräsident aus Thüringen plötzlich Schockierendes.

Bodo Ramelow verrät bei Markus Lanz Details über Mittelfinger-Aktion

„Sind Sie ein Wutkopf?“, fragt ihn die Journalistin Kristina Dunz in der Sendung. Bodo Ramelow grinst nur und winkt mit den Händen. Schließlich habe er im Sommer aggressiv auf die AfD reagiert, so Dunz.

+++ Corona in Thüringen: Anders als erwartet! Thüringer nutzen Pandemie nicht zum... +++

Dazu erklärt der Ministerpräsident: „Ich habe nicht auf die AfD so reagiert. Ich habe auf den Redner so reagiert.“

„Mein Groll mit mir war ja, dass es mir passiert ist. Das gehört sich nicht. An der Stelle, wo ich gesessen habe, ist es nicht in Ordnung, dass mir das passiert ist“, gibt Ramelow in Bezug auf den Mittelfinger zu.

Weiter erklärt er, warum ihm damals eine Sicherung durchbrannte: „Nur ich will einfach sagen, es ging um NSU, es ging um Mundlos und Böhnhardt, die Mörder, die von Thüringen aus gegangen sind, in Deutschland eine Mordspur hinterlassen haben, von denen auch lange Zeit Behörden nicht reden wollten.“

---------------------------

Mehr News:

Saale-Orla-Kreis: Junge Autofahrerin baut Unfall mit drei Freunden – Polizei entdeckt Erschütterndes

GEZ: Rot-rot-grün stimmt Erhöhung zu – deshalb könnte der Plan noch scheitern

Krokodil in der Unstrut: Kot-Probe beweist – hier treibt noch ein anderes Tier sein Unwesen!

---------------------------

Bodo Ramelow macht plötzlich schockierende Enthüllung

Und Bodo Ramelow enthüllt plötzlich: „Ich bin von beiden bedroht worden, ich bin von beiden verfolgt worden.“ Da reagiert auch Markus Lanz schockiert und will sicherstellen: „Von den beiden?“

„Natürlich“, antwortet Ramelow und führt fort: „Es gab eine konkrete Szene, als die Wehrmachtsausstellung in Erfurt überfallen worden ist, danach bin ich von denen richtig gehend verfolgt worden. Bei uns im Büro hat der Keller gebrannt. Bei mir zu Hause hat der Hausmeister gesagt, wir hätten seltsamen Besuch in unserem Haus gehabt – und ähnliche Geschichten.“

---------------------------

Das ist Bodo Ramelow:

  • Der 64-jährige ist der erste Linken-Ministerpräsident.
  • Er wurde erstmals 2015 zum Landesvater von Thüringen gewählt.
  • Von 2005 bis 2009 war Ramelow Mitglied des Bundestags.
  • In den 1990er-Jahren führte der Verfassungsschutz über Ramelow eine Akte.

---------------------------

„Und dann habe ich sie erlebt im Gerichtsverfahren gegen den Rechtsterroristen Roeder, der die Wehrmachtsausstellung zerstört hat und das habe ich völlig unter Angst abgespeichert. Das erinnere ich, weil ich das lange Jahre verdrängt hatte, dass ich sie wirklich persönlich auch erlebt habe. Und das ist in dem Moment passiert, als der Herr Möller von der AfD zum Antrag zu den NSU-Akten (...) und dann versuchte Herr Möller das alles abzulenken und hat kein Wort mehr zu der Frage zugelassen, ob der Mörder von Lübcke (...) vorher an die AfD-Thüringen gespendet hat. Und das hat er alles als Lügen abgetan.“

Dann sei Ramelow kurzfristig die Sicherung durchgebrannt. Der Ministerpräsident sagt anschließend noch, dass er deswegen nun von dem AfD-Politiker angezeigt worden sei.