Weimarer Land: Mann stirbt bei vermeintlichem Nazi-Konzert – so reagiert die Polizei

Mehrere Rechtsextreme haben in Thüringen zusammen gefeiert. Ein Mann starb bei der Veranstaltung am Samstag. (Archivbild)
Mehrere Rechtsextreme haben in Thüringen zusammen gefeiert. Ein Mann starb bei der Veranstaltung am Samstag. (Archivbild)
Foto: imago images / lausitznews.de

Tiefengruben. Todesfall in Thüringen – ein Mann ist bei einer Feier in Tiefengruben im Weimarer Land gestorben.

Schnell gab es Gerüchte, dass es sich bei der Veranstaltung am Samstag um ein Nazi-Konzert handelte, berichtet die „Thüringer Allgemeine“.

Polizei Thüringen geht Hinweisen nach

Auch die Polizei sowie das Innenministerium in Thüringen hatten nach eigenen Angaben im Vorfeld Hinweise auf ein verbotenes Konzert.

------------------

Mehr News aus Thüringen:

------------------

Inzwischen reden die Beamten aber nur von einer „privaten Feier“ auf einer Wiese in Tiefengruben. Etwa ein Drittel der 35 Gäste stuft die Polizei Thüringen als rechtsextrem ein.

Thüringen: Mann stirbt bei Feier in Tiefengruben

Ermittlungen zu der Veranstaltung werde es nicht geben – auch nicht zum Tod des Mannes. Er sei einen natürlichen Tod gestorben, sagte ein Sprecher der „Thüringer Allgemeinen“. (red)