Hund in Thüringen: Gassi-Runde endet übel – Spaziergängerin landet im Krankenhaus

Die Gassi-Runde mit einem Hund in Thüringen endete übel... (Symbolbild)
Die Gassi-Runde mit einem Hund in Thüringen endete übel... (Symbolbild)
Foto: imago images / YAY Images

Lauscha. Böses Ende einer Gassi-Runde mit dem Hund!

Am Montag hat ein 18-Jähriger den Hund seiner Mutter in Lauscha (Thüringen) ausgeführt. Als sich eine Fußgängerin dem Duo näherte, nahm der Spaziergang eine üble Wendung.

Hund in Thüringen: Gassi-Runde mit schlimmen Folgen

Der angeleinte Hund, ein Staffordshire Bullterrier, biss die Fußgängerin im Bereich der Oberlandstraße unvermittelt in den Oberarm.

Die Frau musste sich nach der überraschenden Attacke zur Behandlung der Bisswunde in ein Krankenhaus begeben.

------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

Unfassbar! Unbekannte verwandeln Schaukeln in gefährliches Spielzeug

Männer verteilen Flyer – plötzlich werden sie mit einer Axt bedroht

Unfall-Drama auf der A38 – Feuerwehr befreit Mann aus Transporter-Wrack

------------------------

Diese Konsequenzen hat der Biss für den Gassi-Geher

Nicht nur für die Frau, auch für den Gassi-Geher hatte der Spaziergang böse Folgen.

------------------------

Die Top Five der beliebtesten Hunderassen in Deutschland:

  • Französische Bulldogge
  • Australian Shepherd
  • Labrador
  • Golden Retriever
  • Chihuahua

------------------------

Er muss nun mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen. Wieso der Hund unvermittelt zubiss, ist unklar. (vh)