Bodo Ramelow: Ehrliche Worte über Rassismus-Skandal in Polizei – „Ich kenne viele...“

Ministerpräsident Bodo Ramelow hat seine Meinung zu möglichem Rassismus in der Polizei deutlich gemacht.
Ministerpräsident Bodo Ramelow hat seine Meinung zu möglichem Rassismus in der Polizei deutlich gemacht.
Foto: imago images/Jacob Schröter

Erfurt. Der Rassismus-Skandal der Polizei in NRW erschüttert die ganze Bundesrepublik. In Thüringen stößt der Skandal auch die Debatte um eine Rassismus-Studie in der hiesigen Polizei an – Ministerpräsident Bodo Ramelow hat sich mit deutlichen Worten dazu geäußert.

Bodo Ramelow über Rassismus-Studie in Thüringen

Nach dem rassistische Chatgruppen in der Polizei NRW aufgeflogen sind, wird in Thüringen über eine Studie zu Rassismus in der Polizei diskutiert. Auch Ministerpräsident Bodo Ramelow schaltet sich in das Thema ein, vertritt eine klare Haltung.

So fordert die Grünen-Landtagsabgeordnete Madeleine Henfling einen unabhängigen Polizeibeauftragten,

--------------

Das ist Bodo Ramelow:

  • geboren am 16. Februar 1956 in Osterholz-Scharmbeck
  • ist seit März 2020 der siebte Ministerpräsident von Thüringen
  • war bereits von Dezember 2014 bis Februar 2020 thüringischer Ministerpräsident
  • war von 2005 bis 2009 Mitglied im Bundestag
  • ist der erste Ministerpräsident eines Bundeslandes, der der Partei „Die Linke“ angehört

---------------

„Was da in Nordrhein-Westfalen aufgedeckt wurde zeigt einmal mehr, dass wir bei den Problemen mit Rechtsextremismus und Rassismus innerhalb der Polizei nicht von Einzelfällen sprechen können“, betonte die innenpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion. Umso mehr brauche auch Thüringen eine unabhängige Instanz mit eigenen Ermittlungskompetenzen.

Auf Twitter äußert sich der Ministerpräsident dazu: „Heute mal wieder 'bedauerliche Einzelfälle...' oder?“, beginnt er den Beitrag.

Dann stellt er klar: „Ich kenne viele Polizeibeamte, die nicht empfänglich sind, für faschistische Ideologie, Antisemitismus oder Rassismus.“

Daher findet er: „Um diese Beamten zu ermutigen, nicht wegzuhören wenn solche Sprüche rausgehen werden, darum muss es gehen!“

+++ Bodo Ramelow hat die Nase voll – und schlägt zurück: „Wer im Glashaus sitzt...“ +++

Polizei-Gewerkschaft über Studie: „Würde der Polizei gut tun“

Laut dem innenpolitischen Sprecher der Linke-Fraktion, Steffen Dittes, würde eine in der Vergangenheit diskutierte wissenschaftliche Studie zu Fehlverhalten in der Polizei mit Blick auf Rassismus wieder Form annehmen.

In der nächsten Plenarsitzung werde sich der Landtag in Thüringen damit befassen, eine entsprechende Studie auf den Weg zu bringen. Dabei soll es zum einen um die Perspektiven und Erfahrungen von Betroffenen, als auch um die von Beamten gehen.

-----------------------------

Mehr News aus der Region:

-----------------------------

Auch die Gewerkschaft der Polizei Thüringen steht einer solchen Studie offen gegenüber, sie „würde der Polizei gut tun“, denkt Gewerkschafts-Vorsitzender Kai Christ. (kv, dpa)